MAK

Volltext: Monatszeitschrift I (1898 / Heft 3)

auf war sein farbenfreudiges Auge entzückt von den reichen 
Wirkungen, zu welchen die Gläser aus dern Alterthum im Laufe der 
Jahrhunderte gelangt waren. Fast noch Kind suchte er, durch des 
Vaters Stellung begünstigt, 
begierig nach solchen Resten 
der Vergangenheit. Wie be- 
zaubert bleiben wir beim Ein- 
tritte in Tiffanys Behausung 
an deren Schwelle stehen. Ein 
mächtiges Panneau umrahmt 
den Kamin, aus Stücken alter 
Gläser zusammengesetzt, jedes 
einzelne von unregelmässiger 
Gestalt, in Blei gefasst - ein 
Mosaik seltsamster Art. 
Tiffany hat in seinen 
Gläsern die ganze Schönheit 
des alten Glases wiedererstehen 
lassen, und zwar bringt er die 
Lichteffecte nicht durch nach- Gmiscme "o" Tmny 
träglich aufgetragene fremde 
Schichten hervor, sondern es bildet die Farbe im Glase einen inte- 
grirenden Bestandtheil des dichten und solid sich anfühlenden Objectes. 
Und wie einfach ist nicht die Verfahrungsweise, die zu solchen Ergeb- 
nissen fuhrt: man lässt über das noch heisse Glas Dämpfe streichen, 
die verschiedenen geschmolzenen Metallen entweichen. Ein ganz 
einfaches Princip; das Geheimnis besteht in der künstlerischen und 
wissenschaftlichen Gewandtheit dessen, der" es anwendet. 
Heute, wo wir mit unserer alten Cultur auf voller Höhe stehen 
und durch die Macht der uns von unseren Vorfahren hinterlassenen 
Kenntnisse fast an neuem Aufschwunge gehemmt werden, ist es 
wahrlich kein Leichtes, Kunstprincipien einzuführen, die frei sind von 
jeder Anlehnung an die Vergangenheit. In der That soll sich unser 
Ehrgeiz darauf beschränken, in verschiedener Weise die herrlichen 
Blüten der Vergangenheit zu entwickeln. 
Wir haben gesehen, wie Tiffany die Vorbilder des Alterthums 
für das Gebiet der Glaskunst verwertete. Die Arbeiten der alten 
Venezianer boten seinem Erfindergeist einen neuen Ausgangspunkt. 
Man kennt den malerischen Reiz, den der Zufall aus den zahllosen 
Linien in der Glasrnasse durch den Hauch des Bläsers hervorbringt. 
Dieselben Principien bringt Tiffany zur Erreichung von Wirkungen 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.