MAK

Inhaltsverzeichnis: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. Österr. Museum für Kunst und Industrie

24 
Nr. 
der Klinge am Heft 0,042. Aegyptisch, n. A. d. B. gefunden, 
in Theben. Graf. A. v. Prokesch- Osten. 
509. Sitzende Katze, gegossen, gravirt, schön patinirt. H. 0,14. 
Alt-ägyptisch. C. Trau. 
510. Grosses Becken, gegossen, reich verziert mit primitiven 
Ornamenten. Auf dem Bauche ein Streifen mit Figuren, 
welche stilisirte Fische zu sein scheinen. Durchm. an der 
Basis 0,745 , Durchm. an der Mündung 0,62. H. o,35 
Ursprung unbek. Gekauft in Italien, vielleicht importirt. 
Excell. Graf Wilc\ek. 
510 u. Tafel mit den verschiedensten prähistorischen Gegenstän 
den; darunter zwei Armspiralen von auffallend guter Erhal 
tung. Gefunden bei den Pollauer Bergen nächst Nikolsburg. 
Fürstin J. E. Dietrichstein-Mensdorf. 
510 b. Tafel mit verschiedenen prähistorischen Gegenständen. 
Gefunden bei den Pollauer Bergen nächst Nikolsburg. 
Wie oben. 
510 c. Neun Gefässhenkel. Prähistorisch. Wie oben. 
510d. Grosse Schüssel. Kupfer, verzinnt. Durchm. 0,70. Römisch. 
Gefunden in Steiermark. Architekt Lippert v. Granberg. 
510e. Schale auf rundem Fusse. Kupfer, verzinnt. Durchm. o,3i, 
H. 0,145. Römisch. Gefunden in Steiermark. Wie oben. 
511. Rotula. Kupfer, getrieben, vergoldet. Die dreiseitige Basis 
mit Grubenschmelz decorirt. H. 0,42. Durchm. der Scheibe 
0,283. XI. bis XII. Jahrh. Beschrieben und abgebildet in den 
Mitth. der Centralcomm. für E. u. E. d. B., VI. Bd., S.65 u. f. 
[Stich von Bültemeyer.] Vgl. auch Lind: »Die österr. kunst- 
histor. Abtheilung auf der Wiener Weltausstellung 1873«. 
Stift Kremsmünster. 
512. Columba, gegossen. Ehemals vergoldet, mit Ausnahme der 
Flügel, welche mit Grubenschmelz decorirt sind. Der Deckel 
fehlt. H. 0,12, L. 0,14. XII. bis XIII. Jahrh. 
Kaiserl. Samml. II. Gruppe. 
513. 514. Zwei sitzende Löwen mit erhobener linker Vorder 
pfote. H. 0,13. Italienisch. XIII. Jahrh. 
Fürst Johann Liechtenstein. 
515, 516. Leuchter-Paar. Kupfer, getrieben. Vier Füsse aus 
gebogenem Blech mit je drei getriebenen Buckeln. Schaft ge 
wunden. Trauf-Schale mit sechs Zacken. H. 0,18. XV. Jahrh. 
Stift Lambach.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.