MAK

Full text: Monatszeitschrift I (1898 / Heft 6)

Candelaber, 1780-1800 
(Earl of Ancaster) 
von Holzschnitzerei. Die Feinheit und Voll- 
kommenheit der früheren Werke überlebte nicht 
die Zeit der Königin Elisabeth; noch viel weniger 
reichte sie in dieZeit des schottischenjames. Die 
ältere Anschauungsweise, die in diesen Zeiten 
in England noch immer vorherrschend war, zog 
vieles von gothischem Detail in den nationalen 
Geschmack, und zwar dies ebenso in der Holz- 
arbeit als auch in der Architektur. Die classi- 
schen Säulen verloren an Grazie, Capitäle und 
Cannelirung zeigten minder sorgfältiges Studium. 
Man legte die Häuser in der Form des Buch- 
staben E an. Die Häupter der Cäsaren sahen 
nicht mehr aus den Nischen heraus, wie in 
Hampton Court, und erst unter dem Sohne 
]ames', Karl I., kam die classische Kunst unter 
der tüchtigen Hand von Inigo Jones und 
Christopher Wren abermals zur Blüte, der des 
Palladio ähnlich, wenn auch nicht ihr folgend. 
Diese gemischt-classische Kunst war in- 
des national geworden und wurde unter dem 
Namen Elisabethinischer Stil von den Archi- 
tekten oder vielmehr von den Baumeistem in 
allen Theilen des Landes, bis in seine äussersten 
Winkel hinauf geübt. Am Ende des XVI. jahr- 
hunderts ersetzten die mächtigen Edelsitze, die 
heute noch stehen, nach und nach die Bauten, 
die auf Abbey's (Abteien) standen. Sie wurden 
den grossen Familien, die an die Stelle des alten 
Adels traten, zugestanden oder von ihnen ge- 
kauft. Die Häuser, welche heute noch Abbey's 
genannt werden, weisen nur mehr Bruchstücke 
der früheren, für die Bequemlichkeit der Familie wohl nicht geeigneten 
Bauart auf. In der That gehört wohl die Mehrzahl dieser Häuser dem 
XVII. und nicht dem XVLJahrhundert an. In der wiederholt genannten 
Ausstellung befand sich ein Court Cupboard, welches das Datum 1603 
zeigte. Die T hüre trägt eine Reliefbüste, wahrscheinlich die alte 
Königin darstellend, die in jenem Jahre starb. Die Kleidung gehört 
der Zeit an, doch ist die Königin in ihren jüngeren Jahren dargestellt - 
das Alter zur Anschauung zu bringen, entsprach nicht der damaligen 
Hofsitte. Die Vertäfelung entstammte wahrscheinlich der Zeit vor 1600.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.