MAK

Full text: Monatszeitschrift I (1898 / Heft 11 und 12)

bei deren Verkauf es für das Museum erworben wurde. Früher war 
es in der Sammlung Durand. Die Farben der auf Goldgrund gemalten 
Wappenschilde sind zum grossen Theil verschwunden und das Silber 
ist durchwegs schwarz geworden. Was den fast vollständig zerstörten 
Herzschild betrifft, so genügen die vorhandenen Reste von Vogel- 
klauen um den Schild der Hunyadis, einen Raben mit einem goldenen 
 
Tansche des Königs Matthias Corvinus im Louvre 
Ring im Schnabel, als Wappenbild zu erkennen. Der oben links befind- 
liche goldene Halbmond wurde wohl dem Wappen beigefügt zur 
Erinnerung an die Siege des Matthias Corvinus über die Türken. Unsere 
Abbildung wird dem wertvollen Stück dauernde Erinnerung verschaffen. 
äi 
"X- ä 
Es ist für Niemanden mehr ein Geheimnis, dass das kostbare 
Triptychon aus Elfenbein der ehemaligen Sammlungen Barker und 
Timbal, jetzt im Louvre, mit Matthias Corvinus in Verbindung zu 
49
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.