MAK

Full text: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 3)

 
Tina Blau, Zwischen den Pavillons des Amateurs 
kaum halbe Lebensgrösse und höi-isch sauber ausgeführt. Seitdem hat der Künstler 
einen starken Umschwung erfahren. Sein hiesiges Hauptbild: „Die Tochter des 
Jorio" erregte schon auf der ersten internationalen Ausstellung zu Venedig (1895) 
Aufsehen. Es ist eine ernste Novellenscene. Ein gefallenes Mädchen läuft Spiess- 
ruthen unter den höhnischen Blicken einer Gruppe von Männern, die auf einem 
Berggrat ruhen. Diesem dunklen Gruppenbau dient ein kolossales Schneegebirge 
als Hintergrund. Der Maler strebt da eine herbe, ja brutale Wahrheit an. Er 
streicht Alles in wahren Schmutzfarben wie mit der Maurerkelle hin. Nur die 
Unglückliche ist mit einer vomehmeren Grösse behandelt; übrigens eine Figur, 
die in ihrem hastigen Dahinschreiten, wobei sie mit dem hervorgezogenen Kopf- 
tuch ihr Gesicht schirmt, etwas Tragisches hat. Als absonderlicher Zug sei 
vermerkt, dass einer der dunklen Männer aufrecht steht und durch den Rahmen, 
der ihn über den Schultern abschneidet, einfach enthauptet ist. Stoff zum Kopf- 
schütteln. In Wien hat Michetti viel Erfolg gehabt und eine ganze Menge 
Bilder verkauft. 
ÖRMANNS NACHLASS. Am 27. Februar wurde im Secessionshause 
eine Auswahl von 94 Bildern und Studien aus dem Nachlass Theodor von 
Hörmanns versteigert. Schon ihre vorhergehende Ausstellung durch mehrere 
Tage bewies, wie sehr der Tod diesen Vorläufer der Secession in der Schätzung
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.