MAK

Volltext: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 4)

mit kleinen Perlchen besetzt ist. Zwischen den beiden identischen 
Mustern sind als Trennung je zwei schräge Schlangenläufe angebracht. 
Die Fäden sind opak weiss und ungleichmässig, die Decoration macht 
den Eindruck eines frühen, unbefriedigenden 
Versuches, etwas Neues zu schaffen. Eine 
platte Flasche der Sammlung Maria vom Rath 
in Köln ist auf jeder Seitenfläche mit einer Art 
Rautenmuster verziert, das mit einer kleinen 
Volute beginnt und nach einer Verschlingung 
mit einer anderen, sehr unorganisch ent- 
wickelten Volute endigt. Die seitliche Be- 
grenzung wird durch Doppellinien hergestellt, 
die dem Umrisse des Körpers folgen. 
Die zweite Gruppe bilden schlangenartige 
Wellenbänder senkrechter Richtung. Ihrer drei 
bis vier schmücken schlanke röhrenförmige 
Becher mit kurzem Stengelfusse,manchmal auch 
in breiteren Windungen den Bauch einer Kugel- 
flasche (Bonner Provinzialmuseum), sonst 
werden sie als Streifen zur Trennung der einzel- 
nen Omamentfelder benützt. Sie beginnen oben 
mit einem Tropfen, einerVolute oder einer kopf- 
artigen Verdickung und laufen unten dünn aus. 
Als dritte Gruppe fasse ich eigenthümliche, regellose Wellenranken 
zusammen, welche mit einer Verdickung - einem geschnäbelten 
Vogelkopf ähnlich - beginnen, oft spitz ausfahren, kleine Schlingen 
und Wellen bilden und am Ende sich manchmal zu Voluten 
zusammenrollen. Auf einer cylindrischen Kanne des Museums 
Wallraf-Richartz kehrt in drei Reihen übereinander je viermal ein 
phantastisches Linienspiel wieder. Der am Ansatze plattgedrückte 
und gerippte Faden geht in geschweiftem Zuge nach abwärts, 
beschreibt nach einem spitzen Bruche eine wagrechte Wellenlinie 
und erhebt sich dann wieder steil zu einer Volute. So gleicht er einer 
auf den Boden ringelnden, das Haupt erhebenden Schlange. Bei den 
sogenannten Mauerkellen ist die äussere convexe Seite mit Mustern 
dieser Art verziert, indem dasselbe Motiv viermal nebeneinander 
gesetzt wurde. Sehr bezeichnend sind für diese Gruppe die scharfen 
Brüche in den Windungen, das Entgleisen des Fadens, welcher dann 
plötzlich umkehrt und eine kleine Strecke neben oder unter der 
früheren Richtung zurücklegt. Die phantastischen Wellenzüge sind 
mit einzelnen regelmässigen Formen combinirt, mit dem Herz- 
 
Starnnion, Museum Wallraf- 
Richartz
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.