MAK

Volltext: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 6)

Höheren Aufschwung nimmt die Technik erst wieder gegen 
das Ende des XVII. Jahrhunderts; Augsburg und Hamburg werden nun 
die Hauptsitze der Erzeugung. Doch bald entsteht diesen Städten durch 
die Einfuhr ostindischer Stoffe und besonders ihrer europäischen, in 
Holland und England hergestellten Nach- 
ahmungen ein höchst gefährlicher Wett- 
bewerb. Nur mit grossen Geldopfern, Ent- 
täuschungen und Mühen gelang es dem 
Augsburger Jeremias Neuhofer, die Kenntnis 
des von den Holländern ängstlich gehüteten 
Geheimnisses, eben des anfangs berührten 
Deckdruckes, sich zu verschaffen. Doch es 
gelang und schon zu Beginn des XVIII. Jahr- 
hunderts war die Erzeugung Augsburgs, 
in welche sich nun mehrere Meister theilten, 
wieder eine sehr umfangreiche geworden; die 
höchste Entwicklung erreichte sie dann 
unter Joh. Wilh. v. Schüle, dessen jährliche 
Lieferungen bereits in den Siebziger-Jahren 
des vorigen Jahrhunderts einen Wert von 
drei Millionen Gulden erreichten. Wenn wir 
erfahren, dass er einer Hamburger Muster- 
zeichnerin einen festen Jahresgehalt von 
IOOO Ducaten bezahlte, so können wir eine 
Vorstellung seiner weitherzigen Auffassung 
erlangen. 
Dienerschafts-Kleidung aus der Zur Erzeugungvon Indiennen, d.h. Bunt- 
Thzz:fjtljgflfliniiiififgiä; 1"" stoffen in indischer Art, scheint das Deck- 
Sghlqsggg 11; Fgldgbgfg, Xvm verfahren in Ubung geblieben zu sein, sonst 
J'1"h""d'"- 1- Bäm" tritt es aber allmählich wieder zurück und 
die reicheren Rococo- und classicistischen 
Musterungen sind fast durchaus im Modelaufdruck ausgeführt 
worden. 
Eine Sonderstellung in der Erzeugung des vorigen Jahrhunderts 
nimmt Mühlhausen ein, das als schweizerische Stadt inmitten 
französischen Gebietes gelegen, manche Vortheile genoss. Frankreich 
suchte die Einfuhr der Mühlhausener Stoffe wohl vielfach zu 
erschweren und schädigte die Stadt auch wirklich bedeutend; als sie 
1798 aber mit Frankreich vereinigt wurde und somit der Grund zur 
Eifersucht gefallen war, nahm sie einen ganz gewaltigen Aufschwung. 
Die höchste künstlerische Vollendung erreichte der ältere Stoffdruck 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.