MAK

Volltext: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 6)

innerhalb der Sammlung nur entfernt erreicht wird. Ganz neu begründet ist die 
Abtheilung der bisher viel zu wenig beachteten japanischen Blauporzellane, in 
denen sich das zeichnerische Element der japanischen Kunst am glänzendsten 
ausspricht. Von besonderem Interesse für die modernen Bestrebungen auf kunst- 
gewerblich-decorativem Gebiete ist die in den letzten Jahren gesammelte, jetzt 
einheitlich aufgestellte Gruppe japanischer Steinzeuge und Fayencen, die von 
jedem Ornament absehen, dafür aber durch ihre farbigen getlossenen, gellammten 
oder gefieckten Glasuren schon einen so grossen EinHuss auf die moderne euro- 
päische Keramik - Paris, Kopenhagen, Meissen u. a. - ausgeübt haben. Die 
japanische Abtheilung der königlichen Porzellan- und Gefass-Sammlung zu 
Dresden darf nach dieser neuen Aufstellung als den übrigen Abtheilungen durch- 
aus ebenbürtig angesehen werden. Paul Schumann. 
RAG. 60. JAHRESAUSSTELLUNG DES KUNSTVEREINES FÜR 
BÖHMEN. Die heurige jahresausstellung des Kunstvereins für Böhmen in 
Prag verdient in mehr als einer Hinsicht Beachtung. Schon als eine zum 60. Male 
sich wiederholende Veranstaltung lenkt sie, ohne als eine Art Jubiläumsausstellung 
gekennzeichnet zu sein, die Aufmerksamkeit in ferne Tage zurück. Die mannig- 
faltigste, weite Bevölkerungskreise berührende Anregung ist von diesen jahres- 
ausstellungen ausgegangen, sie boten und bieten die Gelegenheit, das SchaEen in- 
und ausländischer Maler miteinander zu vergleichen, Selbständigkeit und 
Abhängigkeit beurtheilen zu lernen und Verständnis für alle Regungen des 
modernen Kunstlebens zu gewinnen. Als eine modernen Ausstellungsgrundsätzen 
entsprechende Erweiterung ist die Abtheilung kunstgewerblicher Arbeiten zu 
bezeichnen, die nebst dem egyptischen Harfenspieler des Deutschböhmen Alois 
Reinitzer eine Collection hauptsächlich französischer Arbeiten darbot, die die 
Dresdener l-lofkunsthandlung Ernst Arnold eingesendet hatte. 
Einen besonders interessanten Theil der Ausstellung bildet die Collection 
Hans Schwaiger, deren 13x Nummern einen vortrefflichen Überblick über die 
Eigenart dieses zu Neuhaus in Böhmen geborenen Malers gewähren und den 
wir in Wien im Salon Miethke vor einigen Monaten eingehend zu würdigen 
Gelegenheit hatten. Es war ein dankenswertes Unternehmen, das Werk dieses 
einheimischen Künstlers auch in Prag übersichtlich vorzuführen. 
Nächst der Schwaiger-Abtheilung beansprucht in ihrer Geschlossenheit eine 
Anzahl von Arbeiten, die von dem Londoner Royal Institute of Painters in Water 
Colours beigestellt wurden und die wir kürzlich im Wiener Kiinstlerhause kennen 
gelernt haben, grössere Beachtung. Ihr schliessen sich die bekannten Originalskizzen 
vonWalter Crane für einengemaltenFries „Das gepanzerte Gerippe" vonLongfellow 
und zwei Tapetenentwiirfe, sowie die „Vision der Britannia" an, die uns von der 
Ausstellung im Hause der Secession noch in frischer Erinnerung sind. 
Besondere Anziehung übte die Prager Ausstellung allezeit auf die heimischen 
Künstler, die auch diesmal unter den übrigen an Zahl weitaus überwiegen. 
Doch sind nicht alle hervorragenderen Meister vertreten, so vermisst man z. B. 
Myslbek vollständig, dagegen finden wir Broiiks „Heidelbeeren" und „Friihling", 
von Hynais zwei Bildnisse, wobei die Art des Gabriel Max, namentlich in seiner 
„Florence" trefflich zur Geltung kommt, und „Die Seherin von Prevorst". Drei 
Arbeiten des aus Tachau in Böhmen stammenden Wiener Meisters Franz 
RllmPlßfi „Beim 05611611 Fenster", „1n der Kirche", „Tulpen und Plingstrosen",
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.