MAK

Volltext: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 6)

ausgeführt zur Concurrenz gelangt sein, so werden sie zum Preise von je 
300 Kronen angekauft. II. Porzellan- oder Fayenceservice für einen einfachen 
Haushalt (für m Personen). Erster Preis 400 Kronen, zweiter Preis 150 Kronen. 
III. Glasservice dazu. Erster Preis 400 Kronen, zweiter Preis 150 Kronen. 
IV. Leinen-Damast-Tischzeug für u Personen. Erster Preis 400 Kronen, zweiter 
Preis x50 Kronen. An der Concurrenz können sich nur Künstler oder Kunst- 
gewerbetreibende betheiligen, welche die österreichische Staatsangehörigkeit 
besitzen oder in einem der im Reichsrathe vertretenen Königreiche und Länder 
ansässig sind. Die Entwürfe müssen bis längstens x. Oötober an die Direetion des 
Österreichischen Museums gelangen. 
Das Juroramt haben übernommen, und zwar: für die Concurrenz I: Se. 
Excellenz Graf Bylandt-Rheidt, k. k. Minister für Cultus und Unterricht; Se. Excel- 
lenz Baron Di Pauli von Treuheim, k. k. Handelsminister; Oberbaurath 
H. Schemfil (Vertreter des Obersthofmeisteramtes Sr. k. u. k. Apostolischen 
Majestät); W. Ginzkey in Maffersdorf; J. Kleinpeter in Leobersdorf; A. Krupp in 
Berndorf; J. Medinger in Wien; Professor Baron F. Myrbach in Wien; R. von 
Schöller in Hirschwang; Professor O. Wagner in Wien; A. von Scala in Wien; 
für die Concun-enz II: Se. Excellenz GrafBylandt-Rheidt, k. k. Minister für Cultus 
und Unterricht; Se. Excellenz Baron Di Pauli von Treuheim, k. k. Handelsminister; 
Oberbaurath Schemfil (Vertreter des Obersthofmeisteramtes Sr. k. u. k. Aposto- 
lischen Majestät); H. von Özjiek in Schlaggenwald; Erlaucht Johann Graf Harrach 
in Wien; Professor J. Hoffmann in Wien; Professor H. Macht in Wien; O. SeiHer- 
held in Pirkenhammer; Professor W. Unger in Wien; Se. Excellenz Hans Graf 
Wilczek in Wien; A. von Scala in Wien; für die Concurrenz III: Se. Excellenz 
Graf Bylandt-Rheidt, k. k. Minister für Cultus und Unterricht; Se. Excellenz 
Baron Di Pauli von Treuheim, k. k. Handelsminister; Oberbaurath H. Schemiil 
(Vertreter des Obersthofrneisteramtes Sr. k. u. k. Apostolischen Majestät); 
W. Göpfert in Wien; Professor J. Hoffmann in Wien; Professor A. Hynais in 
Prag; A. von Lanna in Prag; L. Lobmeyr in Wien; M. von Spaun in Kloster- 
mühle; Professor C. von Zumbusch in Wien; A. von Scala in Wien; für die Con- 
currenz IV: Se. Exzellenz Graf Bylandt-Rheidt, k. k. Minister für Cultus und 
Unterricht; Se. Excellenz Baron Di Pauli von Treuheim, k. k. Handelsminister; 
Oberbaurath H. Scherniil (Vertreter des Obersthofmeisteramtes Sr. k. u. k. Aposto- 
lischen Majestät); Se. Excellenz N. Dumba in Wien; W. Ginzkey in Maffers- 
dorf; Professor J. Hoffmann in Wien; A. Kranner in Wien; F. von Oberleithner 
in Mähn-Schönberg; E. Regenhardt in Freiwaldau; W. Baron Weckbecker in 
Wien; A. von Scala in Wien. Der vollständige Text dieser Ausschreibungen wird 
über Verlangen vom Bureau des k. k. Österreichischen Museums ausgefolgt. 
ESÜCH DES MÜSEÜMS. Die Sammlungen des Museums wurden 
in dem Monate Mai 189g von 3x02, die Bibliothek von 977 Personen besucht. 
UNSTGEWERBESCHULE. Das Unterrichts-Ministerium hat ange- 
ordnet, dass im Schuljahre 1899-1900 die Aufnahme neuer Schüler an der 
Kunstgewerbeschule des k. k. Österreichischen Museums sistirt werde. Ausge- 
nommen von dieser durch die Beschränktheit des Raumes gebotenen Massregel 
sind nur mit Staatsstipendien betheilte Absolventen gewerblicher Lehranstalten, 
sowie maturirte Candidaten für das Lehramt des Freihandzeichnens.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.