MAK

Volltext: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 1)

das der Natur entlehnte, oft so 
schlichte Motiv künstlerisch ver- 
dolmetscht wird. 
Werfen wir zum Schlusse 
einen Blick auf die Interieurs, in 
denen das Kunstgewerbe aus dem 
Vollen schaffen und ein Ganzes 
organisiren kann. Wir begegnen 
da sowohl Nachempfindungen, als 
auch Erfindungen, die Beifall, zum 
Theil auch Käufer gefunden und 
jedenfalls anregend gewirkt haben. 
Im Säulenhofe fällt zunächst 
ein prächtiges Speisezimmer im 
Empirestil von Portois und Fix 
auf. Es ist dunkles Mahagoni mit 
sehr schönen hellen Intarsien und 
Goldbronzebeschlägen, die sich 
mit den besten französischen 
messen können. Alles ist in den 
;,_-' R. Hammel, Paravent aus Ahorn, von 
A. Ungethüm, Malerei von Suppantschitsch 
 
 
H. Klotz, Mädchenbüste. Holz, polychromirt 
eigenen Werkstätten ge- 
macht. Einzelne Stücke, zum 
Beispiel das Buffet mit heller 
Marmorplatte, sind wahre 
Prunkstücke. Als Pendant 
dazu dient eine geräumige 
Ecke, wo F. Schönthaler 
und Söhne vier Panneaux 
in vier verschiedenen Stil- 
arten des vorigen Jahrhun- 
derts nebst dazu passenden 
Möbeln vereinigt haben. Ein 
hochmodernes Gegenstück 
zu diesen beiden Ecken 
bildet ein I-Ierrenschlaf- 
zimmer von Michael Nieder- 
moser, nach HammeYschem 
Entwurf. Es ist in ganz 
hellem, gelbgrünlich ge- 
tontem Kirschholz gehal- 
ten und Alles gleichsam
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.