MAK

Volltext: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 1)

25 
beschäftigen sich damit, nicht nur solche, deren Amt oder Geschäft 
es mit sich bringt, sondern auch manche andere, die niemals mit dem 
Stichel umzugehen wussten. 
Augustin Dupre ist der bemerkenswerteste Künstler dieser 
Epoche. Infolge einer Preisbewerbung dem gewesenen „Graveur 
du Roi" Benjamin Duvivier als I-Iauptgraveur 
der Münze vorgezogen, suchte er der Prud'hon 
der Medaille zu werden. Ihm, der „die Antike 
verzierlichte und das Zier- 
liche antikisirte", dem Male- 
rischen und Klaren, ver- 
dankt man den I-Iercules- 
thaler, von dem manches 
, Exemplar noch vorhanden 
s  ist, dann das schöne Gold- 
G';'Plf:g':;zv"" stück mit dem Genius der 
Constitution, bis jetzt von 
der dritten Republik beibehalten. Genannt müssen noch werden 
Nicolas Marie Gatteaux, J. P. Droz, Rambert Dumarest, die den 
Übergang von der französischen Tradition des XVIII. Jahr- 
hunderts zum neuen pseudo-antiken, durch David proclamirten 
Ideal bilden. 
Der Classicismus herrscht während der ganzen Zeit des Kaiser- 
reiches. Es ist um die malerische Abwechslung der revolutionären 
Schöpfungen geschehen. Nichts ist langweiliger als eine Musterung 
der vier Glaskästen im Musee de la Monnaie, in denen die Geschichte 
des Kaiserreiches ausgelegt ist. Unter den einförmigen Regeln der 
Nachahmung der Antike ist jede Individualität vollständig verschwun- 
den. Von den Signaturen Brenet, Tiolier, Jeuffroy, Jaley, Andrieu, 
Galle, die man auf den Medaillen liest, sind nur die beiden zuletzt 
genannten abgesondert zu beurtheilen. 
Bis zu den letzten Jahren der Restauration vollzieht sich nach 
und nach immer ausgesprochener der Verfall. Die Virtuosität ist die 
einzige Eigenschaft der Graveure dieser Zeit; der Stichel geht aus 
der I-Iand des Vaters in jene des Sohnes über, als ein Handwerkszeug, 
zu dessen Führung es nur der Geschicklichkeit, nicht aber des 
künstlerischen Berufes bedarf. Man begnügt sich übrigens damit, die 
gegebenen Ideen Anderer zum Ausdruck zu bringen , ohne sich weiter 
mit eigenen Erfindungen zu befassen. Ein einziges Werk ist von 
unserem abfälligen Urtheil unberührt zu lassen; es hat in der That 
nicht seinesgleichen: die Münze mit dem Bildnisse Ludwig XVIII., 
  
Matthew Doulton, von Galle
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.