MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 1)

 
Ruzet ä Fischmeister, Halsband aus Brillanten 
paar Blüten und Ranken genügen. Alle Möbel sind übrigens ganz flächig 
gehalten, auch der grosse Schreibtisch. Als Wandschmuck und Thür- 
einfassung macht sich vorwiegend Applicationsarbeit geltend, insbesondere 
ein breiter umlaufender Fries von zwei Reihen grosser runder Blumen in 
Hell- und Dunkelgrün auf blaugrünem Grunde. Applicationen sieht man auch 
an den Tapezierermöbeln, deren Polsterung Anklänge an die Sitze der 
Eisenbahncoupes hat. Das musterhafte Glasfenster 
(C. Geylings Erben) ist sehr einfach gehalten, die 
Scheiben nur mit einem leisen Hauch von Grünlichkeit, 
die Randstreifen mittels weniger Linien und blauer 
Blütenkugeln zu an- 
genehmer Wirkung ge- 
bracht. Auch die bron- 
zenen Beleuchtungs- 
körper und noch ande- 
rer Hausrat sind sehr 
eigen und anmuthig. 
Einen der grössten 
Einrichtungserfolge 
hatte das Mahagoni- 
Speisezimmer von Jos. 
Hoffmann (ausgeführt 
von Anton Pospischil). 
Etwas Einleuchten- 
deres ist wohl nicht 
leicht denkbar. Das 
Zweckmässige tritt hier 
mit so einladenden Ma- 
nieren auf, dass man 
in solcher Umgebung 
doppelt gut zu speisen 
meint. Das Buffet ins- 
Rudolf Hammel, Wandarm für besondere war einer der 
elektrische Beleuchtung, in meistbesprochenen und 
Kupfer ausgeführt von 
  
_ Joseph Hoffmann, Notenständer, 
A. sann" melstbelobten Gegen- ausgeführt von A. Pospischil
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.