MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 1)

 
Concurrenz III, Glasservice für einen einfachen Haushalt, I. Preis: Kolo Moser 
und E. Bakalowits, Wien 
Aufmerksamkeit des Kaisers auf die im Museum zu eröffnende Ausstellung der Concurrenza 
arbeiten für ein Arbeiterzimmer zu lenken. Der Kaiser vernahm mit sichtlicher Befriedigung, 
dass die Theilnahme an dieser Concurrenz, welche vom Curatorium des Museums 
veranstaltet und vorn Obersthofmeisteramte aus dem l-Ioftiteltaarfonde bestritten wird, 
eine unerwartet grosse sei. „Wird es möglich sein um den Preis von 1505. ein 
bequemes, aber auch solid ausgeführtes Arbeiterzimmer herzustellen?" frug der Kaiser 
Herrn Schönthaler, der hierauf erwiderte, er hoffe den Beweis für diese Möglichkeit 
selber erbringen zu können. Die von I-loftischler Müller hergestellte Halle besichtigte 
der Kaiser in allen Einzelheiten, gab wiederholt seiner Anerkennung über diese Leistung 
Ausdruck und zeigte sich ganz besonders davon überrascht, dass es möglich war, in 
kurzer Frist Einbauten dieser Art und Ausdehnung in den Museumsräumen auszu- 
führen. Dem Architekten Baron Krauss und Herrn Fix zollte der Kaiser gleichfalls Lob für 
das von ihnen hergestellte Maleratelier. Die hier aufgestellte „Rüdengruppe" von Jos. Fux 
erinnerte den Kaiser sofort an das in lebensgrossen Figuren ausgeführte, von Krupp 
gegossene Original dieser Gruppe im Besitze Seiner k. u. k. Hoheit des Herrn Erzherzogs 
Franz Ferdinand. Besonderes Interesse zeigte der Kaiser für die ihm von einigen 
Ausstellern gemachten Mittheilungen über die Betheiligung Österreichs an der Pariser 
Ausstellung, sowie über die gegenwärtig in St. Petersburg stattfindende Exposition des 
österreichischen Kunstgewerbes. Der Director hob dem Monarchen gegenüber die 
grossen Vortheile hervor, welche der den Zwecken des Museums dienende Vorschussfond 
bezüglich der Heranziehung wenig bemittelter tüchtiger Kunsthandwerker mit sich 
bringt. Ferner berichtete der Director dem Monarchen über die Pläne der Erweiterung des 
Museums, das heisst der Herstellung von Neubauten auf den vom Kaiser der Unterrichts- 
verwaltung für die Zwecke des Museums gewidmeten Terrain, welches der ganzen Länge 
der Museal- und Schulbauten nach die Tiefe bis zur Wienthalrampe umfasst. Der 
Kaiser frug, ob bereits die Pläne für diese Neubauten vorliegen, worauf der Director 
erwiderte, dass das Curatorium des Museums sich mit dieser Frage in der allernächsten 
Zeit befassen werde. Die Angelegenheit sei umso dringlicher, als die Veranstaltung von 
Specialausstellungen im Museum in seinen gegenwärtigen Räumen mit sehr grossen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.