MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 3)

und unbelebtes Material der äusseren Wahrnehmung ist ihm Bedürfnis der 
Phantasiethätigkeit und Quelle seines ästhetischen Formtriebes; alles, auch 
das Unscheinbarste behandelt er 
mit gleicher Liebe, mit Würde 
und dichterischem Schwunge. 
Skizzenhaftes und Flüchtiges 
offenbart er nie, alles, was er 
verbringt, ist reif, erwogen, edel. 
Alles aber dient ihm, den Reich- 
thum, die geistige Welt, die 
Tiefen der menschlichen Seele 
ausschöpfend anschaulich zu 
gestalten. In seinen Porträts 
ist er vor allem Psychologe, 
Charakteristiker, weich und sen- 
sitiv, markig und selbst rauh, 
je nach dem Object seiner Ana- 
lyse und Synthese, aber immer 
ehrlich und wahr, kein Schön- 
färber, kein Schmeichler. Alle 
seine Vorzüge zeigt die Bronze- 
Plaquette auf den Kunstschlosser 
Pierre Boulanger und seine 
Gattin Caroline, welche zu der 
umfassenden Collection seiner 
Arbeiten gehört, die vor Jahren 
das Österreichische Museum 
erworben hat. 
Frau Esser-Reynier,Strassenplacat Chaplain,  nahe ver_ 
. wandt und doch von ganz 
anderer Art, ist leider auf der Ausstellung nicht vertreten; er war nicht zu 
bewegen, seinen Groll gegen Wien zu überwinden und neuerlich hier zu 
erscheinen, aber er ist uns ja kein Unbekannter. Dafür hat Alexander 
Charpentier zahlreiche Meisterstücke gesendet, zwei Rahmen mit Plaquetten 
und Medaillen, daneben ein herrliches grosses Bronze-Basrelief „Stillende 
Mutter", ein Werk von unübertrefflicher Anmuth, in Modellirung und in 
der Farbe einzig in seiner Art, sodann die hier bereits bekannte barocke 
„Fuite de Yheure", Aufsatz eines Uhrgehäuses, dessen schwebende 
Figuren von der stützenden Gewandung in der Luft gehalten werden, 
ferner die Danaiden, einen höchst wunderlichen Leuchter mit der 
Dille im haarumwallten I-Iaupte einer Frauengestalt, die von einem 
Manne geküsst wird, endlich den Narcisse, eines der edelsten Gebilde 
des in Phantasie und Gestaltungsvermögen unerschöpflichen Künstlers. 
Ist Roty der Meister der sinnenden Ruhe, so Charpentier der Meister der 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.