MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 3)

156 
numismatischen Gesellschaft vor. Von Regierungsrath von Loehr geführt, trat Seine 
Majestät den Rundgang an, welcher eine halbe Stunde in Anspruch nahm. Beim Verlassen 
der Ausstellung gab Seine Majestät Allerhöchstseiner Befriedigung über das Gesehene 
huldvollen Ausdruck. 
Seine k. und k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Ludwig Victor hat am 
x. d. M., Ihre k. und k. Hoheit die durchlauchtigste Frau Erzherzogin Maria Theresia hat 
am 14. d. M. die Ausstellung besichtigt. 
Der Schluss der am 17. Februar eröffneten internationalen Ausstellung moderner 
Medaillen erfolgte am 18. d. M. 
ERSONALNACHRICHTEN. Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit 
Allerhöchstem Handschreiben vom 22. Februar d. J. die Mitglieder des Curatoriums 
des k. k. Österreichischen Museums, Geheimen Rath Qmd Minister a. D. Arthur Grafen 
Bylandt-Rheidt und Geheimen Rath und Minister a. D. Vincenz Grafen Baillet de Latour 
als Mitglieder auf Lebensdauer in das Herrenhaus des Reichsrathes allergnädigst zu 
berufen geruht. Ferner haben Seine k. und k. Apostolische Majestät rnit Allerhöchster 
Entschliessung vom x. März d. j. den Geheimen Rath und Minister a. D. Arthur Grafen 
Bylandt-Rheidt zum Senatspräsidenten beim Verwaltungsgerichtshofe extra statum aller- 
gnädigst zu ernennen geruht. 
Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchster Entschliessung vorn 
6. März d. J. den provisorischen Leiter der Kunstgewerbeschule des Österreichischen 
Museums, Professor Felician Freiherrn von Myrbach-Rheinfeld zumDirector dieser Anstalt 
allergnädigst zu ernennen geruht. 
Der Minister für Cultus und Unterricht hat im Grunde des Q 8 der Statuten des 
Österreichischen Museums für Kunst und Industrie zu Mitgliedern des Curatoriums dieser 
Anstalt auf die Dauer der laufenden Functionsperiode ernannt: Seine Excellenz den 
Präsidenten des Verwaltungsgerichtshofes Dr. Friedrich Grafen Schönborn, den Professor 
an der böhmischen Universität in Prag Dr. Joseph Stupecky und den Prior des Stiftes 
Emaus in Prag P. Odilo WoliT. 
IBLIOTHEK DES MÜSEÜMS. Vom 2x. März bis 20. October ist die 
Bibliothek des Museums, wie alljährlich, an Wochentagen - mit Ausnahme des 
Montags - von 9 bis 2 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 9 bis x Uhr geöffnet. 
ESÜCH DES MÜSEUMS. Die Sammlungen des Museums wurden in dem 
Monate Februar 1900 von 8625, die Bibliothek von 1883 Personen besucht. 
I-ITTETRATU.R.Ä1? A 7   
  
 
I. TECHNIK UND ALLGEMEINES. 
AESTHETIK. KUNSTGEWERB- 
LICHER UNTERRICHT so 
Hofralh Bruno Bucher. 
XXVII, xo_n.) 
BÜCHER, B. Kunszgewerblicher Unterricht in England 
und Österreich. (Blätter für Kunstgewerbe, XXVII, 
1071!.) 
FISCHER, Adf. Wandlungen im Kunstleben Japans. 
Mit vielen Voll- und Textbildern. Buchschmuck 
v. dem japan. Künstler Eisaku Wada. gr. 8' 105 S. 
Berlin, B. Behr. M. 5. 
(Blätter für Kunngewerbe, 
FRILING, H. Ornamenlale Ideen, Skizzen in der Kunst- 
richtg. d. Neuzeit. 60 Taf. (In m Lfgn.) l. Lfg. gr. 
Fol. 6 Taf. Berlin, B. Hessling. M. 3. 
HAWEIS, H. R. Church Art nnd the Church Congress. 
(The Magazine of Art, Jan.) 
KAJETAN, j. Über Nonnalverhältniese moderner 
Kunstformen. (Centralblan für das gewerbliche 
Unterrichtswesen in Östern, XVll, 4.) 
Kunstgewerbe, Badisches. (KunstgewerhehL, N. F. X14.) 
LAFOND, P. L'An decorazif et le Mobilier sous l: 
Republique et Plimpire. Prefnce de M. Henry 
Houssaye. Grund inq", IV, 227 p., m enux-fonee 
originales de Yauteur et 89 dessins pur Maurice 
Mzgniant. Paris, Lnurens.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.