MAK

Full text: Monatszeitschrift II (1899 / Heft 12)

chemisch-technischen Versuchs- 
anstalt an der Berliner Manu- 
factur, 1882 eine Porzellanmasse 
erfand, die in ihrer Zusammen- 
setzung dem chinesischen Por- 
zellan gleichkam und wie dieses 
eine niedrigere Gutbrenntempe- 
ratur besass. Auf diesem soge- 
nannten Segerporzellan liessen 
sich dann mit Sicherheit jene 
prachtvollen, aus Kupferoxyd ge- 
wonnenen rothen und geflamm- 
ten (in violette, blaue, graue und 
grüne Töne hinüberspielenden) 
Glasuren herstellen, deren Farben 
bei der Garbrandtemperatur des 
Hartporzellans nicht herauskom- 
men würden. Diese Erfindung 
 
_ _ Vase mit farbigen Glasuren 
Segers 1st nach seinem Tode königliche Porzellan-Manufaclur Berlin 
weiter ausgebaut worden, so dass 
heute die Fabrik über eine grosse Mannigfaltigkeit von bunten 
Glasuren verfügt, deren Farben in 
jedem Falle durch eine sichere 
Beherrschung des Brennprocesses 
mit ziemlicher Gewissheit im vor- 
aus berechnet werden können. Die 
wechselvollen Gestaltungen der 
Flecken, Adern und Flammen frei- 
lich, die sich auf der Oberfläche 
mit jener Unregelmässigkeit bilden, 
wie wir sie in der Natur etwa auf 
der Haut des Apfels, dem Gefieder 
des Vogels oder der Oberfläche 
einer Muschel beobachten können, 
werden stets der launenhaften 
Willkür des Feuers überlassen 
bleiben ; jeder Brandbescheert neue 
Überraschungen. Einen gewissen 
Grad von Gesetzmässigkeit in der 
Bildung dieser Glasuren hat man 
 
Vase mit farbigen Glasuren _ _ ___ _ 
königliche Porzellan-Manufactur Berlin allerdlngS In jüngster Zelt dadurch
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.