MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 7)

s 
e 
h 
k. 
e 
R 
n 
e 
h 
c 
ß 
n 
s 
o 
h 
s 
e 
d 
z. 
n 
m. 
k 
m 
.w. 
n 
E 
F. 
D 
a. 
h 
c 
u 
M 
A. 
n 
O 
v 
e 
k 
s 
e 
r 
F 
stellen. Weil diese Forderung von Belgien und England genau erfüllt worden 
ist, machen diese beiden Häuser so ziemlich den klarsten und günstigsten Ein- 
druck. Das belgische Haus ist eine sehr gut gerathene Copie des Rathhauses 
der vlämischen Stadt Oudenarde, das in der ersten Hälfte des sechzehnten 
Jahrhunderts von Van Pede erbaut worden ist. Die Facade dieses Hauses 
wirkt mit ihren spitzen Thürmen, den vielen schlanken Giebelfenstem zier- 
lich und bewegt. England hingegen macht einen ruhigen, würdigen Eindruck. 
Dieses Haus aus dem siebzehnten jahrhundert, der Herrscherzeitjakob I., gibt 
einen guten Begriff englischen Lebens. Die Leute, die diese wenig bewegte, 
man könnte sagen stolze Facade betrachten werden und dann durch das 
Innere gehen, das Interieurs aus der Zeit Jakob I. und dann aus der elisa- 
bethinischen Epoche enthält, werden ein Gefühl vom englischen Charakter 
mitnehmen. Sie werden an den Wänden die Bilder von Reynolds und Gains- 
borough ebenso wie die von Burne-Jones finden und diese seltsame Zwie- 
spältigkeit des englischen Nationalcharakters, der stets zwischen strenger 
Kühle und edler Zartheit schwankt, wird ihnen hier gut zum Bewusstsein 
gebracht werden. Denn dieses Haus, dessen Original in der That im acht- 
zehnten Jahrhundert erbaut wurde und in Bradford am Avon steht und dort
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.