MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 7)

  
 
Peninsular-Pavillon. Erbaut von T. E. Colcun 
steht, ist es hier nachgebildet worden. Es erhebt sich terrassenförmig und 
jedes Stockwerk zeigt eine Ornamentirung anderer Art. In der Trocadero- 
Gegend findet man überhaupt interessante nationale Architektur, die Bauart 
der Sonnenländer, chinesisch-japanisches und viel Bemerkenswertes aus den 
Colonien. 
Es erübrigt nur noch zwei Häuser zu erwähnen: Das Tiroler Haus, das 
von Ich. Deininger erbaut worden ist, nach Motiven, Überetsch- 
- gebiete, in der ppaner Gegend häufig sind. Es ist ein sogenannter „Ansitz", 
ein Mittelding zwischen Ritterschloss und Bauernhof. 
Das zweite Gebäude, dem ich unter den kleinen Ausstellungsbauten mit 
ruhigem Gewissen den ersten Preis ausstellen möchte, ist der Peninsular- 
Iiayillorgerbaut von T. E. Colcutt und decorirt von G. Moira (das  
sWFFTI-I. jenking (das Sculpturale). Es ist ein kleines niedriges Gebäude 
mit einer sanften Kuppel, das von allen Seiten und aus allen Entfernungen 
den nämlichen ruhigen Eindruck macht. Die mässig gegliederte Fagade 
schmücken theilweise polychrome Reliefs, deren Sujets natürlich Beziehung 
zur Seefahrt und dem Seehandel haben. Sie sind trotz des geringen 
Umfanges ungemein suggestiv und harmonisch.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.