MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 7)

313 
ein Paar schöner orrnoulu-Wandleuchter derselben Epoche wurden 46a, für vier zarte 
ornamentale Gobelin-Tapisserien 1785 Guineen gegeben. Der Verkauf des Silbers nahm 
zwei Tage in Anspruch. Es war meist gutes Gebrauchssilber verschiedener Epochen, aber 
nicht viele Stücke von künstlerischer Bedeutung. Ein runder silberner Tisch, der Fuss um 
x7o6 mit dem Marlborough-Wappen, die Platte von 1773 mit späterem Wappen, wäre 
seiner Seltenheit wie seiner gefälliger: Form wegen zu erwähnen. Von heimatlichern 
Interesse war ein zierlicher Korb rnit Rubinglas-Einsatz und der Wiener Marke von 179g. 
Unter den schon früher erwähnten Peel Heirlooms befanden sich neben einigen 
guten italienischen Bronzen zwei wichtige Louis XVL-Candelaber aus grüner und ver- 
goldeter Bronze, angeblich aus den Tuilerien stammend. Dieselben fanden um i. 2700 
ihren Käufer. 
Bei den sonstigen Versteigerungen kam die trotz modernen Stiles ungeschwächte 
Vorliebe für das gute alte englische Möbel des XVHLjahrhunderts zum Ausdruck. Für gute 
echte Stücke dieser Zeit, wenn auch noch so einfacher Art, wurden immer sehr hohe 
Summen gezahlt. Namentlich scheint Amerika noch immer ein starker Abnehmer auf 
diesem speciellen Gebiete zu sein. 
Alles in allem war die Jahreszeit für den Kunstfreund reich an interessanten Wahr- 
nehmungen und Eindrücken. 
London, im Juni rgoo. V. Latour 
MITTHEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUM St. 
RNENNUNG. Der Minister für Cultus und Unterricht hat mit hohem Erlasse vom 
I7. Juni 1900, Zahl 15721, den akademischen Maler Koloman Moser zum Professor 
in der achten Rangsclasse an der Kunstgewerbeschule des österreichischen Museums für 
Kunst und Industrie ernannt. 
EU AÜSGESTELLTZ Im Säulenhofe eine Collection von Kunsttöpfereien mit 
bunten, matt glänzenden Überlaufglasuren von Hermann Mutz in Altona. Von 2. Juli 
bis October d. j. sind im Textilsaale Gewebe der Renaissance- und Barockzeit, haupt- 
sächlich XVI. und XVII. jahrhundert ausgestellt. 
ESÜCH DES MÜSEÜMS. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
Juni von 2765, die Bibliothek von 1013 Personen besucht. 
LITTERATUR DES KUNSTGEWERBES Sie 
I. TECHNIK UNDALLGEME1NES_ commn, G. Zur Psychologie a" Moderne. (Die Ge- 
sellschaft, 1. April-Heft.) 
  Die Darmstädter Kllnsder-Colonie. (Deutsch: Kunst 
LICHER UNTERRICHT so und necormon. M-i.) 
BACIL M_ stungin" Kunst ,794_,35o_ Nuh gleich, GÖTZE, C. Die Reform de? Zeichenunterrichts. (Ver- 
"iügen Belichten, Briefen und Erinn"ungen_ 3-5 handlungen des Vereines für deutsches Kunst- 
VlI, 348 S. Stuttgart, A. Bon: Q Cie. M. 3'6o. Fwen" z" Bmüm 1899l'9o"' 4') 
BEAUCLAIR, R, ruhig; mchgnmugfgf m; du mo- HOPPENRATH, C1. Moderne sdlisirte Vorlagen für 
um. Kunßqgwgfbe_ (In g Liga-ungut) 1, Ligfg_ Bundmalerei und Lederschnixx. Fol. 8 Taf. Ber- 
gr. Fol. 4 Taf. Stungnm]. Hoßmnnn, M. 5'511. 1111. w. Scblllll-Enßllhlfd- M- 5- 
CHRISTIANSEN, H. Hie Volkskunst. (Deutsche Kunst Industrie und Technik. Zeitschrift für Unternehmer, 
und Decoution, Mai.) Techniker, Fabrikanten und Exporteure. jahrgang 
43
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.