MAK

Volltext: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 8)

g 
m 
b 
h... 
a 
S 
m 
k 
u 
h 
c 
ß 
b 
r 
e 
w 
e 
8 
ß 
a 
m 
S 
u 
d 
n 
a 
n 
.h 
m 
e 
E 
s 
u 
B 
m. 
r 
u 
b 
h 
a 
s 
n 
2 
h 
n 
H 
.... 
s 
e 
F 
r 
e 
d 
f 
u 
3 
e 
r 
ü 
h 
T 
Copie einer 
aller Einlegearbeit: Boulle - gewinnt wieder an Geltung, seit Galle und 
Majorelle in Nancy ihre Marqueteriearbeiten durch eifrige Verwendung von 
Blumenmotiven in realistischer Art moderner gemacht haben. Einige 
Reproductionen zeigen die Stilrichtung Galles, von dem ja bei Besprechung 
der Glasindustrie zu reden sein wird, und Majorelles, dessen Schreibtisch 
(siehe die Abbildung) mir das überhaupt beste französische Möbelstück zu 
sein scheint. Die Möglichkeit einer grossen und heilsamen Entwicklung der 
französischen Möbelindustrie auf dem bisher eingeschlagenen Wege scheint 
mir nach den Proben, die in Paris zu sehen waren, nicht gegeben. Nur dann 
werden von Frankreich Anregungen für die Interieurkunst zu erwarten sein, 
wenn sich Architekten und decorative Künstler dort endlich entschliessen, 
Obacht auf die Wohnungen der Bürger zu geben, und wenn die Bürger 
darauf verzichten, ihr bürgerliches Leben in einer Umgebung zu führen, die 
den äusseren Schein von Königen und I-Iofschranzen hat. Ein Ansatz zu 
bürgerlicher und doch origineller Wohnungseinrichtung ist durch Damon 
et Colins Hotelempfangszimmer gegeben, trotzdem auch da allzuviel 
Ornamentales stört. 
I? 4' 
47
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.