MAK

Full text: Monatszeitschrift III (1900 / Heft 8)

Amerikanisches Pianino in Walnuss von der Baldwin Piano Company (Cincinnani) 
Die österreichischen Kunstgewerbeschulen können sehr zufrieden sein 
mit dem Erfolge, den ihre Objecte in Paris erzielen. Es sind vor allem zwei 
historische Interieurs zu erwähnen, ein Zimmer aus dem Schönbrunner 
Schloss und ein Empirezimmer (das Original ist im Wiener Unterrichts- 
ministerium), deren gediegene Arbeit alles Lob verdient. Den modernen Stil 
vertreten das Interieur der Wiener Kunstgewerbeschule (von Professor Hoff- 
mann ausgestattet) und das der Prager Schule (Director Stibral). In beiden 
Räumen sind einzelne Gegenstände ausserordentlich gelungen, im Wiener 
Ausstellungsraume entdeckt man unter den kunstgewerblichen Objecten eine 
Fülle von Talent. Nicht lobenswert finde ich die Anwendung der gross- 
zügigen Applicationsarbeit als Wanddecoration, die - abgesehen von den 
Bedenken, die man gegen die Technik vorbringen kann - in den Raum 
viel Unruhe bringt. 
Es ist noch der Ehrensaal zu erwähnen, den Architekt Baumann ein- 
gerichtet hat. Hier ist die gute Verwendung der Stoffe und die Basreliefs 
aus Kupferbronze zu loben.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.