MAK

Objekt: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 92)

Mitlheilnnuen des k. k. llesterreich. Museums 
KUNST UND INDUSTRIE. 
(Monatschrift für Kunst und Kunstgewerbe.) 
Am l. eines jeden Monats erscheint eine Nummer. 1- Abunnementspreis per Jahr B. 4.- 
Redecteur Bruno Bueher. Expedition von C. Gerold's Sohn. 
Man abonnirt_ im Museum, bei Gerold B: Comp., durch die Postanstalten, sowie durch 
alle Buch- und Kunsthandlungen. 
Nr. 92.  WIEN, I-IMAI-IV3V7V3- (Mill. Jahrg. i 
 
Inhalt: Eröffnung der Weltausstellung. - Die Anfänge der Industrie. (FortsJ - K! 
- Katalog der Ausstellung von Handzeichnungen und Aquarellen Wiener K 
  
re Mittheilungen. 
stler. - Inserat. 
Eröffnung der Weltausstellung. 
Mit dem heutigen Tage wird die Wiener Weltausstellung feierlich 
eröffnet. Das Oesterr. Museum begrüsst dieses Unternehmen mit auf- 
richtiger Freude, wenn es auch demselben nicht gestattet wurde, in den 
Räumen der Weltausstellung selbst so ausstellen zu können, als es die 
gemeinsamen Interessen des Museums und der Kunstgewerbeschule des 
Museums unerlässlich gefordert hatten. Das Museum erwartet von der 
Weltausstellung Förderung aller jener Interessen, welche in demselben 
ihre Vertretung finden, Anregung für alle Zweige der Kunst, der Kunst- 
technik, der Geschmacksbildung, der Kunstforschung, des Kunstgewerbes 
und des Kunstunterrichtes, deren Hebung Aufgabe des Museums ist. 
Die welterziehende Macht der Kunst, ihre Bedeutung für Volkswahl- 
fahrt, für Gewerbe und Handwerk wird mit Einem Schlage klar vor Aller 
Augen stehen. 
Dass die Grundsätze von der Bedeutung der Kunst im Gewerbe 
in Oesterreich selbst Eingang gefunden, dass das Museum seit dem ersten 
Jahre seiner Wirksamkeit nicht vergebens gelehrt und gewirkt hat, wird 
auf der Weltausstellung in der Kunstindustrie Oesterreichs wohl jedem 
unbefangenen Beurtheiler unserer Zustände deutlich hervortreten. Nie- 
mand wird es leugnen können, dass in dem letzten Decennium Oesterreich 
auf dem Felde der Kunstgewerbe 'und Kunstbildung einen mächtigen 
Schritt nach Vorwärts gethan hat. 
Aber noch sind wir nicht am Ende unserer Aufgabe, - wir haben 
die ersten Schritte auf diesem Felde gethan, und müssen die nothwendigen 
weiteren Massregeln zu ergreifen nicht säumen. Vieles ist erreicht, aber 
noch mehr ist zu thun übrig. Gerade darin erwartet das Museum von 
17
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.