MAK

Full text: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 2)

Colonie kunstgewerblich hochstehender Menschen - 
Geniessender undConsumirender, nicht Schöpfender - 
zusammen. 
Es ist selbstverständlich, dass Einrichtung und 
Architektur in diesen Häusern dieselbe Hand zeigen, 
die gleiche Ideenrichtung, die nämlichen Vorzüge 
und Fehler; für unseren Geschmack sind die Häuser 
ebenso wie die Einrichtungen etwas zu hart, freudlos. 
In den letzten Jahren wird es ja in dieser Beziehung 
sowohl bei Ashbee als bei Scott besser. Beide suchen 
jetzt nach Farbenwirkungen. Die Freude an Farbe 
und Licht ist ja die erfreulichste künstlerische Erb- 
schaft des vergangenen Jahrhunderts. Das eben 
angebrochene muss darangehen, den Weg der Prae- 
Raphaeliten, der Burne-Jones, William Morris und 
Walter Crane fortzusetzen und dann die Errungen- 
schaften der französischen Plein-Air-Malerei für das 
Kunstgewerbe, insbesondere die Interieurkunst zu 
nützen. In dieser Hinsicht ist Scott unter den Eng- 
ländern am weitesten. Es ist ja allerdings schwierig, 
die hellen und leichten Farben, die in der Natur zu M_H.Bainie_scotxy Amsmm 
sehen wir uns ja auch erst in den letzten jahr- 
zehnten gewöhnt haben, für die behäbigen und gewichtigen Möbelstücke 
zu verwenden, wie sie von Scott und dem englischen Publicum geliebt 
werden. Sie sind eben für Landhäuser bestimmt. Man darf übrigens nicht 
glauben, dass Zierliches und Schlankes ausserhalb des Bereiches der Fähig- 
keit Scotts liegt. Von ihm stammen ja auch die Entwürfe zur Einrichtung 
des neuen Schlosses des Grossherzogs von Darmstadt. Eine ungemeine 
Lebendigkeit sowie Reichthum 
an decorativen Motiven zeigt 
„Le Nid". Blau, orange, gelb, 
grün und weiss wechseln in den 
Holzfarben ebenso wie in der 
Bemalung der Wände und 
den Fussbodenfliesen ab. Das 
Ornamentale ist durchwegs 
aus dem Gebiete der Flora 
geholt. Da sieht man Wasser- 
lilien, allerhand Blattmotive 
in Glasmalerei oder in Holz- 
relief und dazwischen in 
Einlegearbeit (Holz in Holz) 
ein Herz - ein fast zu viel 
M.H.Bai11ie-Scott,Credenz von Sinnreichem bei diesem 
 
 
10'"
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.