MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 2)

M. H. Baillie-Scott, Salon (Drawing Room) eines Hauses in Crowboruugh 
 
die neue Technik und das neue Leben, den die Franzosen mit vieler Hast 
und, wie die Weltausstellung zeigte, mit wenig Gelingen suchten, haben die 
Engländer ein Jahrhundert lang - von Chippendale bis zu Newton - 
ruhig fortarbeitend, oftmals verzweifelt, immer wieder neu ansetzend, in 
Emsigkeit gefunden; Grossbritannien ist ja überhaupt das Land der constanten 
Entwicklungen, das Land, wo künstlerische und gewerbliche Probleme in 
Ruhe und ohne grosse Geberden gelöst werden. 
Man spricht jetzt durch Jahre vom englischen Stil. Damit meint man 
natürlich das Neueste. Es denkt aber niemand an die ungemeine Wert- 
schätzung, die der Chippendale-Stil bei den Besten des englischen Volkes 
geniesst. Übrigens sind ja gerade die schlanken Mahagonimöbel, die man als 
den deutlichsten Ausdruck moderner englischer Möbelkunst zu betrachten 
im Auslande gewohnt ist, auch nichts weniger als „le dernier cri". Der 
Sheraton-Stil ist eine Phase des abgelaufenen Jahrhunderts gewesen. Kein 
englischer Möbelarchitekt des Tages denkt daran, seine Bedeutung zu ver- 
kennen, keiner denkt aber auch daran, dieselben Formen stetig fort zu ver- 
wenden. Der Sheraton-Stil entstand aus den Einflüssen des Empire, eine 
französisirende Bewegung, gleichzeitig auch eine Reaction gegen die wuch- 
tigere Art Chippendales. Heute ist man sich in London völlig dessen bewusst, 
dass Chippendale-Buffets ebenso wie Sheraton-Tische historische Möbel sind, 
zwei Pole des Geschmacks. Die Entwicklung von den Siebziger-Jahren an 
ging denn auch in zwei durchaus verschiedene Richtungen. Auf der einen 
31:
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.