MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 5)

zu kommen. Die künstleri- 
sche Ausbeute der letzten 
Zeit sind eine grosse Reihe 
höchst decorativer und ma- 
lerisch geistreicher Bauern- 
bilder aus Holland. Da sind 
die Fischermädchen mit 
ihren früh unförmig gewor- 
denen Körpern, den alten 
Gesichtern und den schönen, 
breiten Hauben. Da ist - 
als schönstes Werk - (in 
Tempera gemalt) - „Eine 
Wallfahrerin aus Kevelaar", 
ein Bild voll Harmonie zwi- 
schen Meer, Mensch und 
Luft. Diese Anpassung von 
Naturstimmung und mensch- 
licher Gestalt ist der grösste 
Vorzug der letzten Bilder 
von Marianne Stokes. Das 
Ziel, das sich dazu die 
Künstlerin selbst gesetzt 
hat, höchste decorative 
Wirkung, wird durch feine 
Auswahl der Modelle vor- 
züglich erreicht. Ein langer 
_ Aufenthalt, den die Malerin 
im letzten Jahre in Tirol 
nahm, lässt hoffen, dass ihre 
nächsten Werke den Eng- 
ländern von den Menschen 
dieses Landes allerlei Schö- 
nes, Originelles vorzeigen 
werden. Malt dann ihr 
Gemahl noch die schönen 
Alpenthäler mit ihrer dün- 
nen Luft und ihren vielen 
Farben, so wird das Ehe- 
paar in England drüben 
sicherlich in manchem Men- 
schen die Sehnsucht wecken 
„nach unserem schönen 
Land Tirol". 
 
I: 
E 
M11 
v v Määkäl 
"IIA 
s ,_'.1y_ w 
K. k. Fachschule Königgrätz, Detail einer Brunnenlaube, 
nach einer Skizze von Professor Seder entworfen von den 
Werkmeistem der Anstalt: Haller, Lankas und Oehm
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.