MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 6 und 7)

K. k. Kunsxgewerbeschule in Prag, Allgemeine Schule für ornameutales Zeichnen und Malen (Lehrer Karl Masek), 
Studie von L. Hirsch 
Zuneigung gegen die Porzellanmanufactur, deren Flor er durch seinen Fleiss 
und Anwendung seiner Talente merklich emporgebracht hatte, verstatteten 
ihm nicht, die Vortheile unterschiedener auswärtiger-Berufungen anzunehmen; 
selbst den Ruf des preussischen Monarchen, welcher ihm in dem letzten 
Kriegsjahre einen ansehnlichen Gehalt anbieten liess, suchte er abzulehnen. 
Dieser muntere Künstler behielt die Heiterkeit und die Gegenwart seines 
Geistes bis auf die letzten Augenblicke und ging durch einen Schlagfluss 
plötzlich aus dem Leben, ohne selbst in seinen hohen Jahren die geringste 
Unbequemlichkeit und Schwachheit des Alters empfunden zu haben." 
Es ist nicht der letzte Vorzug des SponseVschen Buches, dass es seinem 
Helden in Liebe und Verehrung naht. Lebendig steht Kändlers Persön- 
lichkeit vor uns, sie wächst gewaltig in die Höhe. Wir können nur noch 
wünschen, dass Sponsel hier weiter arbeitet, uns das Sulkowskfsche und 
BrühPsche Service schildert und die kleineren figuralen Typen feststellt, 
welche eben auf die anderen Fabriken über-gingen und so unseren Meister 
zum Begründer des „europäischen Porzellanstils" machten, mehr als dies 
durch seine prächtigen, nur ihm eigenen „Cabinetstücke" geschah. 
37
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.