MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 8)

Zealand Chambers in 
Leadenhall Street zu 
London, ganz ohne go- 
thische Anklänge und 
ganz individuell zu ge- 
stalten (Abb. S. 331). 
Alle Einzelheiten waren 
hier geschichtlichen 
Vorbildern entnommen, 
aber der Aufbau dem 
neuenZwecke, der Lage 
in enger, lichtarmer 
Strasse angepasst. 
Zwischen vier kräftigen 
Mauerpfeilern springt 
die Facade zurück. 
Doch wird sie fast in 
ihrer ganzen Fläche 
durch Fenster geöffnet, 
die erkerartig vorge- 
wölbt sind und so, ohne 
aus der Fluchtlinie vor- 
zutreten, doch den 
Räumen reichlich Licht 
zuführen. Damit war 
der Grundgedanke der 
w . - modernen Kaufhaus- 
Emest George 8: Peto, Wohnhäuser, Collingham Gardens front  erfasst,  
"i '5 "m1 '4' Lmdo" Auflösung in starke 
Mauerpfeiler, zwischen 
denen mit Hilfe von Eisen und Glas alles erreichbare Licht den Innenräumen 
zugeführt wird. Über dem dritten Geschoss wölbte Shaw eine hohe Voute 
vor, die sehr originell von der zurückliegenden Fensterwand zu dem über die 
Pfeiler ausladenden kräftigen Kranzgesims überleitet. Über diesem sitzt das 
Dachgeschoss mit drei durch Pfeiler getrennten, hübsch decorirten Giebeln. 
So einfach die Lösung erscheint, so von allem bisherigen abweichend war sie. 
Sie lieferte den Beweis für die vielseitige Verwendbarkeit des neuen Stils, 
oder richtiger ein Beispiel dafür, wie die historischen Bauformen von Meister- 
hand den modernen Zwecken dienstbar gemacht werden konnten. In der 
engen, vom Verkehr durchhasteten Geschäftsstrasse fällt der Bau auf, schon 
um seiner malerischen Behandlung willen. Sockel und Hauptportal sind 
von grauem Sandstein, zwei kleine Ornamentfriese darüber etwas dunkler, 
die Hausthür von grün gebeiztem Holz. Zwischen den rothen Ziegelflächen 
sind alle Rahmungen weiss, ebenso die hohe Voute mit den Ornamenten, die in
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.