MAK

Volltext: Monatszeitschrift IV (1901 / Heft 12)

500 
Ausstellung in Glasgow, Empfangsraum des Königs, ausgeführt von Mssrs. Whylie and Luchhead Ltd. 
in Glasgow 
dieser gemalten Keramik ist seltsam primitiv. Die grosse Halle wird von einer 
übermächtigen Königsstatue beherrscht, die in einem grünlich schwammigen 
Ton gehalten ist; ich weiss nicht - das Berühren der Gegenstände ist 
verboten _ ob sie wirklich aus gemeinem Thon war oder 0b ein besseres 
Material zu dieser Wirkung verfälscht wurde; jedenfalls kann kein Patrio- 
tismus der Welt mit dieser für ein besseres Panoptikum w die weltberühmte 
Madame Tussaud, zu der die Londoner Kinder allsonntäglich wandern, 
würde sich verwahren - unbrauchbaren, ausdruckslosen Sculptur versöhnen. 
Für die Bildhauerarbeit ist Albert Hodge, für die besprochene Architektur 
James Miller verantwortlich zu machen; nur ein gerichtsmässiger Ausdruck 
genügt für solche Thaten. Weitaus besser wirkt die Fine Art Gallery, weil 
sie eben als beständiges Bauwerk gedacht ist. Leider hat man davon 
Abstand genommen, ein nationalschottisches Bauwerk zu errichten, was 
angesichts der ungemein hochstehenden Architekturen, die man in Glasgow 
und Edinburgh, insbesondere aber auf dem Lande sieht, Wunder nimmt. 
Allein auch der Bau von Waterhouse wirkt durch die festen Steine, die
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.