MAK

Full text: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 1)

30 
 
Ferdinand Hauser, Luster, Bronze 
sind kreisrund, recht- 
eckig oder elliptisch, 
die Kartusche spielt 
eine grosse Rolle, sie 
sind getrieben, gravirt 
oder geschnitten, sie er- 
halten Blatt-Thierform, 
mit Vorliebe im XVI. 
Jahrhundert auch die 
menschliche, in Gestalt 
eines geharnischten Rit- 
ters oder einer weibli- 
chen Figur. Mit dem 
Aufkommen des franzö- 
sischen Schlosses im 
XVII. Jahrhundert, 
welches den Mechanis- 
mus der Schliessvor- 
richtung dem Auge ent- 
zieht, tritt das Schlüs- 
selschild nicht sofort in 
untergeordnete Stel- 
lung, aber allmählich 
dringt doch bei allem, was das Schloss betrifft, das Princip desVerbergens auf 
und auch die weitere Entwicklung des Schlüsselschildes ist keine so freie mehr 
wie ehedem und mit dem Anfange des XIX. Jahrhunderts verschwindet es bis 
auf einen schmalen Streifen gänzlich, um erst in der zweiten Hälfte des Jahr- 
hunderts gemäss der sonstigen allgemeinen Erneuerung alter Traditionen 
ebenso wie der Schlüssel aufs Neue die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. 
 
Handtuchhälzer. Holzschnitzerei, entworfen und ausgeüihrt von Franz Zelezny
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.