MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 1)

44 
ONCÜRS-AÜSSCHREIBUNG. Auf Grund der Franz Freiherr von Wertheim- 
Stiftung hat die niederösterreichische Handels- und Gewerbekammer in Wien einen 
Concurs behufs Verleihung eines Stipendiums von x8oo Kronen zur fachlichen Ausbildung 
im Auslande für einen Arbeiter aus dem Gewerbe der Möbeltischlerei ausgeschrieben. 
Dieses Stipendium wird gegen die Verpflichtung ver- 
liehen, sich auf die Dauer eines Jahres die fachliche 
Ausbildung an im Einvernehmen mit der Kammer zu 
bestimmenden Orten 
des Auslandes angele- 
gen sein zu lassen. Die 
Kosten der I-Iin- und 
Rückreise sind in dem 
Stipendiumsbetrage 
von x8oo Kronen mit 
inbegriffen. 
Die Kammer be- 
hält sich vor, dem 
Stipendiaten eine wei- 
tere Unterstützung bis 
zur Höhe von 600 Kro- 
nen zur Verlängerung 
des Aufenthaltes im 
Auslande auf ein zwei- 
tes Jahr zu gewähren, 
wenn dessen Verwen- 
dung im ersten Jahre 
genügend dargethan 
hat, dass von seinem 
ferneren Verbleiben 
ein dem Zwecke die- 
ses Stipendiums ent- 
sprechender Erfolg zu 
erwarten ist. Dagegen 
übernimmt der Stipen- ß 
dist die Verpflichtung, 
Schloss, XVIII. Jahrhundert (Kunst- für die Dauer nach Schlüsselschild, Louis XVI. 
Gewerbe-Museum in Prag) (Kunsr-Gewerbe-Museurn in Graz) 
Österreich zurückzu- 
kehren und in seinem 
Berufe zu wirken. Für die Zuerkennung dieses Stipendiums kommen in erster Linie 
jene Gesuche in Betracht, welche mit selbständig entworfenen Zeichnungen aus 
dem Möbelfache belegt sind. Bei gleicher Würdigkeit wird demjenigen Bewerber 
der Vorzug gegeben, welcher in Krems, eventuell in einem anderen Orte Nieder- 
österreichs geboren ist. 
Die Gesuche sind bis längstens Ende Februar 1902 einzusenden. Die ausführlichen 
Bestimmungen der Concurs-Ausschreibung sind im Seeretariate der nieder österreichischen 
Handels- und Gewerbekammer zu haben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.