MAK

Full text: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 3)

Whitelaw Hamillun. Landschaft 
Die Genre-Bilder der Glasgow-Schule sind häufig blosse Posenstudien k 
leicht und natürlich, wie Alexander Roches „Der Spiegel", wo die Mädchen- 
figur in ihrer einfachen Anmuth reizend behandelt ist. Man findet da auch 
jenen Funken von Originalität, welcher eine untrennbare Eigenschaft aller 
der Schule entsprungenen Werke ist. Walton hat das Zeug eines decorativen 
Malers in sich, wie er in seiner „Sonnenuhr" und neuerlich in seinem Porträt 
von Miss Dorothy Thomas gezeigt hat. Letzteres Werk ist bemerkenswert 
durch seinen Stil und seine glänzenden, obgleich discreten Farbeneffecte. 
Reid Murray ist der Maler von Episoden aus dem Landleben; seine Figuren 
sind stets malerisch und in Harmonie mit der sie umrahmenden Landschaft. 
Kräftige, gesunde, und oft glänzende Arbeit ist der Ausweis der Glasgow- 
Schule. Ehre allen, denen Ehre gebürt!
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.