MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 3)

Ausstellung in Buffalo, Lampe 
aus getriebenern Metall und 
Favril Glass, Tißany Studio, 
New-York 
vielfache Verwendung zur Bedachung für Lampen 
und elektrische Lichter. Das durchscheinende Licht 
gibt wieder ganz neue, reicheEffecte des Farbenspieles 
im bunten, irisirenden Glase und der Phantasie des 
Künstlers wird weiterer Spielraum geschaffen. Zu den 
geschmackvollsten derartigen Arrangements gehörte 
zum Beispiel ein Bund doldenartiger Blumen, die vorn 
Tisch emporwuchsen und in deren jeder ein elektri- 
sches Licht glühte, dann die Halbfigur einer Wasser- 
nymphe, die hoch in den Armen eine mächtige 
Muschel hielt, darin das Licht verborgen war u. s. w. 
Unter den Juwelierarbeiten nimmt eine Spe- 
cialität der Tiffanys besonderes Interesse in An- 
spruch, und zwar aus verschiedenen Gründen. Es 
sind die reizvollen Schmuckgegenstände aus amerika- 
nischen bunten Perlen. Erstens bieten sie durch ihre 
eigenartigen schillernden Farben Effecte, die bisher 
ungekannt waren, dann repräsentiren sie eine neue 
amerikanische Industrie und schliesslich ist der 
Gedanke nicht fernliegend, sie könnten dem Künstler 
der Familie Tiffany zu seiner Erfindung der bunten, 
schillernden Gläser, die Inspiration gegeben haben, 
denn der Effect ist ein ganz ähnlicher. In demselben 
zarten Rosa, Grün, Hellblau und Gelb, die die Perlen 
tragen, producirt er die schönstenGläser. Diese Perlen, 
welche mit kleinen Diamanten umgeben oder auch als 
lange I-Iängeperlen zu sehr künstlerischen Schmuck- 
stücken verarbeitet werden, sind den mächtigen 
Flüssen des Westens entnommen. Schon als die In- 
dianer noch die Alleinherrscher unseres Continents 
waren, wurden sie in grosser Zahl aus den Flussmuscheln gewonnen, aber 
der damals übliche Process, sie mittels Feuer zu gewinnen, nahm ihnen 
den Lüster. Für viele Jahre haben die Perlmuscheln nicht viel Beachtung 
gefunden. Erst in den Achtziger-Jahren des XIX. Jahrhunderts ist infolge 
einiger Funde plötzlich ein förmliches Perlfieber ausgebrochen und um der 
Verwüstung der Perlmuscheln vorzubeugen, hat seit einigen Jahren das 
 
Ausstellung in Buffalo, Blasehalg, von Charles Rohlfs, Buffalo
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.