MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 4)

 
Kcmpatscher 8: Winder, Bozen, Sankt Georg, Bronze Adolfjos. Pohl, Büste, Bronze 
der Türe, bei blaugrau gestrichenem Lattenwerk und staubgrauem Brettersteg, draussen 
blüht ein weisslich-grünlicher Frühling. Sehr wahr das alles; hier hat Ibsen die Lüge 
ausgerottet. Von der fremden Plastik wäre auch einiges zu erwähnen. Der Belgier Viktor 
Rousseau, ein Schüler Van der Stappens, ist der stärkste. Sein Ruf stammt von jener 
„femme de trente ans" her, deren schneidige Animalität eine neue Note in die moderne 
Plastik gebracht hat. Der Münchener Hahn lebt von seiner Nachahmung. Hahns „Judi " 
 
Kompatscher 8: Winder, Bozen, Schale, Marmor 
zum Beispiel ist die Nachempiin- 
dung jener dreissig Jahre und der 
„Derneter" Rousseaus, die jetzt 
hier ausgestellt ist. Mütterlich 
fruchtbare Form, der man üb- 
rigens die reifen Weiblichkeiten 
der Mediceer-Gräber ansieht. 
„Menschliches Drama" heisst ein 
anderes Werk des Künstlers, ein 
Bruchstück: zwei herkulische 
Arme, die sich in Verzweiflung 
erheben, um ein abgewandtes 
Menschenantlitz zu verdecken. 
Es ist eine gewaltige Empiindung 
von Anatomie darin. Dann wäre 
Reinhold Begas zu nennen, von 
dem man mehrere grosse Werke 
vereinigt sieht. Die grosse Bronze- 
gruppe „Kain und Abel" zehrt von 
französischen Erinnerungen. Die
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.