MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 5)

fussend und daraus seine kräftigsten Impulse gewinnend, liegt dern Engländer am Herzen, 
diese Beziehungen im Bewustsein der Zeit lebendig zu erhalten und zu vertiefen. Das ist 
ein Programmpunkt seiner Volksbildung und Erziehung der Massen zur Kunst und zum 
Kunstverständnis. 22 solcher Bände sind schon erschienen, über Luini, Velasquez, Andrea 
del Sarto, Signorelli, Raflael, Carlo Crivelli, Correggio, Danatello, Perugino, Sodoma, Lucca 
della Robbia. Giorgione, Memlinc, Piero della Francesca, Pintoricchio, Francia, Brunellesco, 
Rembrandt, Mantegna, Giotto, Wilkie, Gerard Dou; 8 weitere sind in Vorbereitung, so 
über Tintoretto, Dürer, Watteau, Botticelli, Lionardo, Veronese, andere werden in rascher 
Folge sich anreihen. So wird in Bälde eine stattliche Bibliothek beisammen sein, um die 
wir die Engländer beneiden müssen. Denn alles, was man auf deutschem Sprachgebiete 
dem an die Seite setzen könnte, hält den Vergleich nicht im Entferntesten aus. Wir 
wünschen dem Unternehmen von Herzen besten Fortgang und - Nachahmung. 
Leisching 
DAS BILDERBUCH. Auf dem Kunsterziehungstag in Dresden im September xgor 
hielt Dr. Gustav Pauli einen Vortrag über das Bilderbuch und seinen erzieherischen 
Einiluss. Dieser Vortrag ist, begleitet von einem reichen Illustrationsmateriale, im 
Maihefte der Münchener Zeitschrift „Dekorative Kunst" in erweiterter Form abgedruckt. 
Im Anschlüsse daran spricht Anna Muthesius-Trippenbach über das moderne englische 
Bilderbuch. Das ganze Heft ist sehr hübsch ausgestattet und enthält neben achtzig den 
besten deutschen, englischen und niederländischen Bilderbüchern entnommenen 
Illustrationen vier farbige Tafeln. Der Preis des Heftes beträgt 2'512 Mark. 
REISAUSSCHREIBEN DES DEUTSCHEN UND ÖSTERREICHI- 
SCHEN ALPENVEREINES ZUR ERLANGUNG VON ENT- 
WÜRFEN FÜR SEINE MITGLIEDSKARTEN. Der Zentralausschuss des 
„Deutschen und Österreichischen Alpenvereines" wünscht für die ornamentale Aus- 
schmückung seiner Mitgliedskarten neue Entwürfe zu erhalten. Er veranstaltet deshalb 
durch Vermittlung der Redaktion der „Dekorativen Kunst" in München ein Preisaus- 
schreiben, bei dem drei Preise (200, 100 und 50 Mark) ausgesetzt sind. Die Grösse der 
Reproduktion (Buchdruck oder Lithographie) ist 64 Millimeter breit, x02 Millimeter hoch; 
die Vorlage (Federzeichnung) soll in etwa doppelter Grösse ausgeführt werden. Die Ent- 
würfe sind bis 1.]uli 1902 an die Redaktion der „Dekorativen Kunst" in München XX, Nym- 
phenburgerstrasse 86, einzusenden. - Die ausführlichen Bedingungen dieses Wettbewerbes 
werden von der Redaktion der „Dekorativen Kunst" auf Wunsch portofrei versandt. 
MITTEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUMSIP 
ERSONALNACHRICHT. Der Minister für Kultus und Unterricht hat den am 
k. k. Österreichischen Museum für Kunst und Industrie in Verwendung stehenden 
Architekten und Lehrer im Stande der gewerblichen Lehranstalten Professor Rudolf 
Hammel in die VIII. Rangsklasse befördert. 
ÜNSTGEVVERBESCHÜLE. Der Minister für Kultus und Unterricht hat den 
Maler Otto Czeschka als Hilfslehrer für den Zeichenunterricht an der Kunstgewerbe- 
schule des k. k. Osterreichischen Museums für Kunst und Industrie bestellt. 
ESUCH DES MÜSEÜMS. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
April von 4949, die Bibliothek von m40 Personen besucht.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.