MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 6 und 7)

und ihrer unvergleichlichen Bequemlichkeit 
zu dem Besten gehören, was in den letzten 
Jahren an Sitzmöbeln auf den kunstindu- 
striellen Markt gekommen ist, bilden die 
weitere Ausstattung des gelben Saales, in 
dem schliesslich noch ein Kamin von Sigm. 
Jaray mit vorzüglichem, von N. Stadler in 
Kupfer getriebenen Relief und ein reizender 
Ofenschirm von F. Siegl auffallen. 
Ein breiter niederer Durchgang, in dessen 
Mitte eine von Krupp gegossene kleine Nach- 
bildung des Donnefschen Mehlmarkt-Brun- 
nens aufgestellt ist, führt in den grössten 
Raum der Ausstellung, in dem in Vitrinen, 
auf Tischen und in seitlich eingebauten niede- 
reren Kojen die Erzeugnisse der einzelnen 
Zweige des Kunsthandwerks - mit Aus- 
nahme der Möbelbranche - gruppenweise 
vereinigt sind. Dieser Raum ist vorwiegend 
grün gehalten; die Untergestelle und Tren- 
Ö _ _ nungswände der Schaukästen und Tische sind . _ 
SieTFe1Ch1SCh9Äl1S' . . Österreichische Aus- 
slellungin London, mit wolligem, dunkelgrünem Stoff bezogen; Stellung in London, 
"Faunhnänßeklin- die Wände bedeckt bis über Manneshöhe I-ampeßrßnzß, von 
 lambrisartig der gleiche Stoff, der durch seine am" G'""h"e' 
warme Farbe den weiten Raum intimer ge- 
staltet und einen besonders günstigen neutralen Hintergrund für die hetero- 
genstenAusstellungsobjektebildet ; der obereTeil derWändeistmithellgrünen-i 
Satin bespannt; in der Deckenhöhe der Kojen, die je nach den koloristischen 
Erfordernissen der ausgestellten Objekte in verschiedenen, mit den grünen 
Tönen der Saalwände harmonierenden Farben tapeziert sind, umzieht den 
ganzen Raum friesartig eine grün in Grün gehaltene Applikationsstickerei; 
darüber sind in gleichen Abständen faltig gespannte Proben modern gemuster- 
ter Seidenstoffe angebracht; die Zwischenfelder schmücken schwarzgelb 
gestreifte Quadrate und schmiedeiserne Reifen, die stilisierte Rosen tragen; 
die Decke des Saales überspannen in weiten Bögen weisse, gelb bordierte 
Vela, deren geraffte Enden mit dem österreichischen Wappen bemalt sind. 
Die acht Kojen an den Langseiten des Saales sind den Expositionen des 
Eisenbahnministeriums (das in einer geschickt ausgewählten Bildergalerie eine 
Anzahl der reizvollsten Orte Österreichs verführt), der Firmen Lobmeyr, 
Goldscheider, Wahliss, der Bemdorfer Metallwarenfabrik, der Druckerei 
A. Berger in Wien und B. KoEf in Prag und anderer hervorragender 
graphischer Reproduktionsanstalten, sowie der Kollektivausstellung des 
Reformklubs der Wiener Schlosser-Genossenschaft gewidmet. An den 
Wänden zwischen den einzelnen Kojen stehen, dekorativ verteilt, einzelne 
  
AB
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.