MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 6 und 7)

 
Österreichische Ausstellung in London. Speisezimmer, entworfen von W. Nieder-moser, 
ausgeführt von M. Niedermoser ä Sohn 
Tapeten, rotbraunes Sämischleder, der goldgelbe Holzton, blinkende 
Kristallscheiben am Buffet - ist von ungekünstelt kräftiger Frische, festlich 
und doch intim; in der bequemen, sinngemässen Formgebung der Möbel 
liegt ein schöner Zug künstlerischer Ehrlichkeit; es hätte vielleicht die 
Geschlossenheit der Gesamtwirkung noch erhöht werden können, wenn 
man anden beiden seitlichen Teilen des Buffets dem Leistenwerke der Vergla- 
sung nicht die eigentümliche pinienartige Form gegeben, und vor allen Dingen 
wenn man an dem Fenstervorhang die stilisierte Darstellung dreier Bäume 
und der strahlenden Sonne fortgelassen hätte. 
In dem benachbarten Klöpfer'schen Salon ist Ludwig Baumann, von 
dem die Entwürfe herrühren, bei den Sitzmöbeln von jenen eckigkonturierten, 
Arm- und Rückenlehnen in gleicher Höhe um die Sitzfläche herumführenden 
Bergeren ausgegangen, die das Empire vom Louis XVI-Stil übernommen 
und dann weiter ausgebildet hat; bei den Tisch- und Kastenmöbeln schwebte 
ihm das architektonisch gehaltene Mobiliar der späten Empirezeit vor, das 
mit seinen schlichten, von Bronzekapitälen bekrönten toskanischen Säulchen 
noch lange auf den Biederrneierstil nachgewirkt hat. 
Das Interieur, das Sändor jaray in dem angrenzenden Compartiment 
ausgestellt hat, ist ein Ausstellungsobjekt allerersten Ranges. Es ist das 
Ende eines prunkvollen Bibliotheksaales in der Art der Wiener Barocke, in 
Nussholz ausgeführt; an der einen Wand unterbricht die intarsiengeschmückte
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.