MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 6 und 7)

Brcviari d'amour (cod. 1563, 
Die Geringschätzung, mit der manche zünftige Literarhistoriker heute 
noch illustrierte Darstellungen des älteren Schrifttums bloss um der Bilder 
willen behandeln, zeigt, dass der innige Zusammenhang, der gerade in der 
zweiten Epoche mittelalterlicher Miniaturmalerei zwischen Bild und Wort 
der Handschrift besteht, noch nicht die richtige Würdigung fand. Miniatur 
war auf gewissen Gebieten geistigen Schaffens ein integrierender Teil der 
Literatur geworden. Das lässt sich gerade auf französischem Boden durch 
vortreffliche Belege nachweisen. Die mittelalterlichen Geographien, die 
„Images du monde" („Mappemondes"), von denen eine den ausdrücklichen 
Vermerk enthält, dass das Werk 25 Kapitel und 28 Figuren enthalte, „ohne
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.