MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 8 und 9)

'T'J 
es sonst bei einer 
entsprechendenAuf- 
Stellung nahe am 
Fenster der Fall 
wäre, das Zimmer 
verstellten. 
Neben jedem der 
beiden Schlafzim- 
mer ist einbequemes 
Badezimmer und ein 
Toiletteraum ange- 
bracht, derenzweck- 
mässigeundhübsche 
Ausstattung von J. 
Th. Gramlick her- 
rührt. 
DieFussbödender 
meisten Zimmer der 
Villa sind von Ge- 
brüder Engel in 
ansprechenden 
Mustern und vor- 
züglicher Ausfüh- 
rung parkettiert. 
In allen Räumen 
sind zahlreiche Ein- 
zelobjekte in zweck- 
entsprechender 
Weise aus e tellt 
_ g S" i Ausstellung in Turin, Salon, entworfen von C. Witzmann, 
dle zu dem glllCk- ausgeführt von Sigmund Oppenheim 
lichen Gesamtbild 
wesentlich beitragen: Öfen von L. 8c C. Hardtmuth, Stickereien der oben 
genannten Schulen und Damen, ein von Frau v. Strassgi-Lederer gestickter 
Lehnstuhl, Wandbehänge der Krainischen Kunstgewerbeanstalt und des 
k. k. Spezialkurses für Teppich- und Gobelinrestaurierung, Teppiche von 
J. Ginzkey, Bronzen der Krupp'schen Erzgiesserei, Kupfer- und Eisen- 
arbeiten, Keramiken und Lederarbeiten, Uhren von J. Wolkenstein, Para- 
vents von Fräulein C. Goebl und von Schülerinnen des Wiener Frauen- 
erwerbvereins, eine Flotte kleine Marmor-Elfenbeinstatuette von Kom- 
patscher und Winder und manches andere beachtenswerte Stück. 
Wenn ehrliche Enthaltung von Originalitätshascherei, wenn Zweck- 
mässigkeit, Materialgerechtigkeit und Konstruktivität, diskretes Anschmiegen 
der Ornamentation an Form und Bestimmung des Objekts, feine, unge- 
künstelte Farbenstimmungen, gediegene Ausführung; wenn einträchtiges 
54'
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.