MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 8 und 9)

. 45! 
DIE-A [MINI-ATUWRVEINAIISHSTELLIJNGW pER 
KljliiIHOEBAIBLIÜTHTEVK '('I;II1)",S"  "RUDOLF 
ABEN die meisten der bisher besprochenen 
Bilderhandschriften der k. k. Hofbibliothek 
durch die Kunsthistoriker bereits mehr oder 
minder eingehende Würdigung erfahren, so 
ist dagegen eine überraschend grosse Anzahl 
von Miniaturenwerken der italienischen Schule, 
zu welchen wir jetzt übergehen, von der 
Forschung völlig unberücksichtigt geblieben. 
Die bekannten Darstellungen der Ge- 
schichte italienischer Kunst, auch Crowe und 
Cavalcaselle, weichen dem so wenig bebauten 
Gebiete in mehr oder minder kühnem Bogen aus, und auch über den ein- 
schlägigen, von italienischen Gelehrten angestellten Forschungen hat ein 
eigentümlicher Unstern gewaltet. Die sich auf das gesamte Feld italienischer 
Miniaturrnalerei erstreckenden Arbeiten des verdienten Gaetano Milanesi sind 
der Allgemeinheit nicht nutzbar gemacht worden; l die erste von ihm ver- 
öffentlichte Probe derselben („La Miniatura in Italia", Nuova Antologia, XVI, 
1871, 467 ff.) hat keine Fortsetzung erfahren. Ein anderer, von Attilio Luciani 
unternommener Versuch („La Miniatura e la prossima esposizione d'arte 
antica in Roma", ebenda, LXVII, 1883, 305 ff.) hat die Sache nicht gefördert. 
Unter den neueren mit Reproduktionen ausgestatteten Werken musste das 
vornehmste, die von Carta, Cipolla und Frati herausgegebenen „Monumenta 
palaeographica sacra. Atlante paleograiico-artistico compilato sui manoscritti 
esposti in Torino... nel 1898", Bocca, 189g, sich seiner Anlage nach im 
wesentlichen auf die Werke kirchlicher Schreibstätten beschränken; die 
Publikation von Francesco Carta: „Codici Corali e libri a stampa miniati della 
Biblioteca Nazionale di Milano, Catalogo descrittivo", Roma, 1891 (samt 
einem Tafelbande mit 25 Faksimiles) behandelt, wie schon aus dem Titel 
erhellt, nur die Miniaturen der Mailänder Brera, Stefan Beissels: „Vaticanische 
Miniaturen", Freiburg im Breisgau, 1893, nur die der Vaticana. 
Besser ist es um unsere Kenntnis lokaler Schreibstätten bestellt, deren 
Erforschung besonders in jüngster Zeit durch intensive Studien gefördert 
wird." Dies wird, wie hier rühmend hervorgehoben sei, nicht in letzter Linie 
 
"Seine im Verein mit Carlo Pini zusammengestellten „Nuove indagini con doeumenti inediti per servire 
alle storie della ruiniatura italiana", veröffentlicht in der Ausgabe der Vite Vasarfs. Firenze, Le Monnier, VI 
1850, 15g bis35o, betreffen, der Anlage des Hauptwerkes gernäss, einzelne Meister, ohne Rücksicht auf die 
Entwicklung der Miniaturmalerei auf italienischem Boden. 
"Es seien hier einige einschlägige Arbeiten genannt, die unsere Darstellung gelegentlich heranzog. 
Bologna: Frati, L.: I corali della basilica di S. Petronio in Bologna illustrati. Bologna, 1896. - Malaguzzi- 
Valeri. Francesco: L: rniniatura in Bologna dal XlII al XVIll secolo. Archivio Storico Italiano V, Sen, tomo 
XVIII, 1895. Derselbe: La Collezione delle miniature nell' Archivio di Stato di Bologna, Archivio Storico del
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.