MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 8 und 9)

 w. 1'.unn.v.x.w.-.-.]. 
nun-m... kann...- 
un-unu M .1 
.1"... 1... .-,...... . 
vrtm mfmurl". lK-F ... 
Ruß] m. x 
- Pub}... Kuml vr-Vmk H. w............1:..p...i f 
fwlhr m... x. -. an.- .P........r..._. dh-Lu..." .3 .. 
...,.....x -.,...-.... ...-. n"... ........-..F.-.. vnrwy... r...lr.......4. .. 1....... 
..-.....1-...r.{.....+. 4..-r.1.-....- "u... ........ m..........1-..r+ 
ßhm... 92...: mw-wnf-r. I1... M wer... "eo-IT qlK-u-nru-nc... w .1. . T..- 
m. .1.3E'_.1Lxul" +1....-.....,...4m.......-r..-.n.4 .....-F...-..-...1.. 11a, 
m. .x.......1....._a-......n...r.........-........t.. ".-...-r....._... r .. 
mmt... ...1 ..1.,;_.........-.... adwdc... lworhit er l. ...-.. Punk... um 
"b... 9....... (1.7... In")? F.1-...r...m ....'.1.. Älihrunt 
li..-..r.. i....-...'P-l....w.....4.-n...........1' . Nwun k............. 
..-.......-'.;wnvl..r......g.l-....1n....-e1...g. . .4. .k-.r...-.-,....... 
.............-„... ......4.....-. ..1......v .-.....b..1 .9;- um..." 
Anm m, "Wnnpn   rr-n... F1....-F.....__1- .1. ICH; 
31...... Mangan... m.......-......1-.-....-..... ........-.. 
äA...-1..-.h..-. 1-....?..l-......1....1'..-.n.-1.rn..... .- w..- 
rv 1.13. Prtßliltr. 1kTÜÜ(-Ltlx'x4 m _.. 1' v. l _ 
Ad xl-rm lxctvrqfßnlwr wc 11h cum u mFvnGm. lulwv-cur, .1... . yn 
uuumtdkxvtvcrl-zgfmuxdnvrururuunun mnrvvnnuc .......- v? '.- . 
nonmnzcuxffvcrluhhnr 11.19:. nm..l.u';........: K. 1 .1..1...:' 
Ponrtcxnavrfx w! Lofl.m.--"J..ur.1...'... 5.x 1 v ... .. u 
Theophylactus, Auslegung der Briefe d. h. Paulus (cod. 656) 
aus dessen Gütern eingezogen habe, wird von Fraknöi und Czontosi als sicher 
angenommen. "' 
Der durch Genien und Vögel belebte, durch Medaillons mit emblema- 
tischen Darstellungen unterbrochene Renaissancerahmen weist rechts in 
einem Achteck ein schönes Miniaturporträt auf. Es sei auf die Ahnlichkeit 
hingewiesen, welche das Titelblatt der freilich viel kleineren und minder 
" Vgl. dagegen Fischer a. a. 0.. S. g f. 
6a
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.