MAK

Volltext: Monatszeitschrift V (1902 / Heft 11 und 12)

DII 
 
Gartenseixe des Hauses des Dr. Fürst in der Armbrustergasse in Heiligenstadt 
allegorischen Figurinen in Bronzeeinrahmung unterbrochen. Die Köpfe sind 
aus Elfenbein geschnitzt, während seltene Metalle und Edelsteine an den 
Diademen und Kostümen in verschwenderischer Fülle angebracht sind. 
Man muss dieses Werk in seiner ganzen Farbenpracht sehen, um sich einen 
Begriff von seiner Schönheit zu machen. 
Um nun auf Skulpturen zurückzukommen, deren Anspruch auf An- 
erkennung in reiner Formenschönheit beruht, müssen wir vor allen Dingen 
den verstorbenen Präsidenten der Royal Academy, Lord Leighton, erwähnen. 
Obgleich er seinen grossen Ruf hauptsächlich seinen Gemälden zu ver- 
danken hatte, war er doch ein Bildhauer von ganz bedeutender Kraft und 
zeigte in den wenigen von ihm zu Ende geführten Werken, wie sehr er 
von dem Geiste des griechischen Altertums durchdrungen war. Sein „Titan, 
mit einem Python kämpfend" würde sich selbst unter den klassischen 
Statuen im British Museum nicht übel ausnehmen, und die Bronzestatue 
„Der Faullenzer" steht dem „Titanen", was Formgefühl betrifft, kaum 
nach. 
Ein anderer Maler, welcher sich besonders in letzter Zeit mehr und 
mehr auf Bildhauerei geworfen hat, ist John Swan. Kein moderner Künstler 
versteht wie er, die wilde Bestie im Naturzustande wiederzugeben. Beim
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.