MAK

Volltext: Monatszeitschrift VI (1903 / Heft 2 und 3)

Arts 8: Crafts Ausstellung in London, Kabinet, entworfen und bemalt von j. E. Southall 
Komposition beschränkten Raum zu zwingen. Er kann sogar, wie in einem 
seiner Wandgehänge, stürmische Bewegung in den allegorischen Figuren 
der Winde ausdrücken, ohne die absolut notwendige ruhige Wirkung der 
Wanddekoration zu stören. Auch versteht er es, die entzückendsten Farben- 
töne in kühler Harmonie zu verbinden. Er ist ein Meister der Form, ein 
Theoretiker ersten Ranges, ein Kämpfer für die edle Sache der Kunst und 
ein EinHuss von wohltätiger und unermesslicher Tragweite. Und trotzdem 
ist seine Ausstellungsgruppe geradezu beleidigend für ein empfindliches 
Auge. Der Plan ist von einer übertriebenen Einfachheit, die an Einfalt 
grenzt, und die Zusammenstellung von an und für sich vollendeten Stoff- 
und Tapetenmustern ist unharmonisch bis zu barbarischer Grausamkeit. 
Eine halb klassisch, halb maurisch, weiss gemalte Sitzbank von unsagbarer 
Plumpheit, mit blasskirschrotem Polster und ohne Lehne, unschön und 
unbequem, steht allein in der Leere des Raumes auf einem sehr bunten und 
in keiner Beziehung wünschenswerten Axminster Teppich und die Wände 
bilden ein Kunterbunt inkongruenter Stoff- und Tapetenmuster. An nichts
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.