MAK

Volltext: Monatszeitschrift VI (1903 / Heft 2 und 3)

Unter den Neuerwerbungen verdienen im einzelnen namhaft gemacht zu werden: 
eine aus 69 Blättern bestehende Folge von farbigen Holzschnitten, ein Hauptwerk des 
I-Iiroshige in einem alten, ganz vorzüglichen Abdruck; die Radierungsfolge „Capricci" von 
Francesco Goya (80 Blätter) in einer frühen (wahrscheinlich der ersten aus dem jahre 
1802 stammenden) Ausgabe in 
Drucken von ausserordentlicher 
Reinheit und Zartheit der Aqua- 
tintatöne; Max Klingers Kupfer- 
stich-Folge „Vom Tode, II. Teil" 
in Künstlerdrucken und eine voll- 
ständige Serie von Probedrucken 
der Radierungen, mit denen der- 
selbe Künstler die im jahre x88x 
erschienene Festschrift des Ber- 
liner Kunstgewerbemuseums ge- 
schmückt hat. 
VonReproduktionswerkenund 
Mappen seien erwähnt: Die Publi- 
kation von Rembrandts Gemälden 
Silberne Fibu]; von Bode und die von Rembrandts 
Zeichnungen von Hofstede de Groot, 
die Veröffentlichungen der Kunsthistorischen Gesellschaft für photographische Publikationen 
in Berlin, die der Dürer-Society in London, die Jahreshefte der Radier-Vereine in München, 
Karlsruhe, Berlin, Brüssel, Stockholm, die Photographien des Verlags Fr. Hoeiie in 
Augsburg u. a. m. 
Ferner wurden im Laufe dieses Jahres graphische Einzelblätter einer ganzen Reihe 
von Künstlern der Sammlung einverleibt: so unter anderen von Meistern aus Österreich: 
W. Hollar, Kriehuber, Eybl, Fendi, Dauthage, G. Decker, Paar, Goebel, Knöfler, J. Schmutzer, 
Unger, Woernle, Luntz, Myrbach, Uprka, Orlik; von deutschen Meistern: Dürer (Pass. 188), 
Genelli, Hans Thema, Klinger, Liebermann, Stauffer-Bern, Koepping, Greiner, v. Volkmann, 
Skarbina, Dettmann, L. v. I-Iofmann, Kalckreuth; von französischen: Chapuy, Debucourt, 
Benjamin Constant, Daubigny, Legros, Manet, Riviere, Willette, Fantin-Latour, Moreau- 
Nelaton, Carriere, Lepere, Ranft, Besnard, Steinlen, Degas; von englischen: Whistler, 
Cameron, Seymour-Haden, Brangwyn, ferner illustrierte Bücher von W. Crane, Anning 
Bell; dann noch Blätter von: Vibert, R. Morghen, Zuloaga, Zorn, Veth, Rysselberghe u. a. 
Von Schenkungen an die Sammlung seien erwähnt: Die von Seiner Majestät dem 
Kaiser gewidmete Folge von Holzschnitten aus „Die östern-ungar. Monarchie in Wort 
und Bild", ausgeführt im xylographischen Institute der k. k. Hof- und Staatsdruckerei, in 
Probedrucken auf Chinapapier und Prachteinband; das Oberstkämmereramt spendete eine 
vollständige Serie der von Hanfstängl in München nach Gemälden der kaiserl. Galerie 
hergestellten Kohledrucke und eine farbige Radierung von Groh; das k. k. Ministerium für 
Kultus und Unterricht ein Porträt des Grafen Latour in Heliogravure der k. k. graph. 
Lehr- und Versuchsanstalt und eine Radierung von Woernle nach einem Gemälde von 
jette]. Weitere Widmungen flossen der Sammlung zu von Seite der Redaktion des „jahr- 
buchs der Kunstsammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses", der k. k. graph. Lehr- und 
Versuchsanstalt, der Herren Baron Hasslinger, Baron F. Rothschild, Hofrat Pollitzer, 
Dr. Egger von Möllwald, Assessor Giehlow, Dodgson (London), Hessele (Paris), Donebauer 
(Prag), Architekt Drexler, Dr. H. Egger, Dr. Daubrawa, kais. Rat Truxa, Hans Olde,v. Kempf 
und der Frau Fanny Wertheimer. 
Der beträchtliche Zuwachs, welchen die ANTHROPOLOGlSCH-ETHNOGRA- 
PHISCI-IE ABTEILUNG DES K. K. NATURHISTORISCHEN HOFMUSEUMS 
im Jahre rgoz erfuhr, umfasst nur zu sehr geringem Teil Gegenstände, welche vom 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.