MAK

Volltext: Monatszeitschrift VI (1903 / Heft 6 und 7)

242 
später für die Akademie in Philadelphia 
angekauft. Sein „Mauvais Presage" er- 
warb ihm im folgenden Jahre die ehren- 
volle Erwähnung; dann kehrte Grafly 
dauernd nach seiner Heimat zurück, ward 
Professor der Skulptur an der Akademie 
zu Philadelphia und trat hier durch seine 
ungemein individuellen und charakter- 
vollen Arbeiten immer mehr in den 
Vordergrund des künstlerischen Schaffens. 
Sowohl im Porträt, als auch in der idealen 
Figur dokumentierte sich eine sehr kraft- 
_ volle Auffassung. Die Hauptfontäne für 
i die Buffaloer Ausstellung, „Der Mensch", 
war sein Werk, eine Aufgabe, bei der es 
ihm vergönnt war, gerade seiner auf dem 
Ausdruck des Individuums basierenden 
Eigenart völlig gerecht zu 
werden. Die letzte Skulpturen- 
ausstellung schmückte sein 
j lebensvolles Porträt des Dr. 
' J,   Starr. 
Herbert Adams in New- 
York steht heute auch inmitten 
Charles Niehaus, Lincoln, sm- das Gebäude der Historischen der erfolgxjflchen und anef" 
Gesellschaft in Bulfalo kannten Kunstler. Ausser in 
seiner Heimat hat er in Paris 
bei Mercie seine Ausbildung genossen. Er ist aus West-Concord gebürtig 
und wie bei French zeigt sich auch bei ihm der puristische Neuengland-Geist. 
Seine Statue von William Ellberg-Channing aus Boston ist edel gehalten. 
Derzeit ist Adams mit Hochreliefs zum Schmucke der Pforten der New- 
Yorker St. Bartholomäuskirche beschäftigt, die verschiedene Momente der 
biblischen Geschichte zu Motiven haben und sehr lebensvoll zu werden 
versprechen. 
Obgleich von Geburt Mexikaner, hat doch Charles Albert Lopez alle 
Berechtigung unter die voll-amerikanischen Bildhauer zu zählen, denn nur 
wenige Wochen alt, kam er mit seinen Eltern nach den Vereinigten Staaten 
und hat seine Ausbildung zum grossen Teile hier genossen. Schon mit 
seinem 14. Jahre widmete er sich der Bildhauerei und trat als Schüler bei 
Ward ein, mit dem er mehrere Jahre arbeitete. Später begab er sich nach 
Paris und arbeitete drei Jahre unter Antoine Falguere auf der Ecole des 
Beaux Arts. Seine Werke sind besonders bemerkenswert durch ihre präg- 
nante Charakteristik und Lebendigkeit des Ausdruckes und der Bewegung. 
Seine Marmorstatue „Mahomet" für das New-Yorker Appellationsgerichts- 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.