MAK

Full text: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 3 und 4)

I2! 
 
Dalekarlien, Bauernhaus in Ornäs 
finden." Dieses enthält wohl in einer historischen Abteilung mit 
Erinnerungen an berühmte Männer und in einer Abteilung für die höheren 
Stände Dinge, die mehr einer fremdländischen Kultur angehören, doch ist 
dort eine Abteilung für den Bauernstand nach den Ländern Schweden und 
Norwegen getrennt, eine Abteilung für das Zunftwesen und für pharma- 
zeutische Gegenstände, die hohes Interesse vom Standpunkte der Volkskunst 
besitzen. 
Eine Reihe von Stuben mit Figurinen bildet eine reiche Typenfolge. 
Einige davon sind in unseren Abbildungen wiedergegeben und dadurch 
kenntlich, dass sie Einbauten darstellen, denen die Vorderwand fehlt. 
Die Stube aus I-Ialland ist wieder ein Zimmer mit giebelförmiger Decke 
und reichern charakteristischem Festschmuck. Diese Stubenform ist wohl 
die älteste und diejenige, welche eine Eigentümlichkeit des skandinavischen 
Volksstammes bildet. Es besteht eine streng eingehaltene Tradition, wie 
sie ausgestattet wird. Jedes Hausgerät hat seinen üblichen Platz. Die Giebel- 
wand, an der der Eigentümer und angesehene Gäste auf der Hochbank ihren 
Platz finden, steht im Gegensatze zu der Seite, wo das Gesinde seine Mahlzeit 
nimmt und der grosse Feuerplatz mit dem mächtigen Rauchabzug steht. Auch 
die stoffliche Ausschmückung hat ihre Regeln. Die Stellen sind bestimmt, wo 
" Diese Sammlungen erfahren jetzt eine Neuordnung, da der Teil des grossanig angelegten Neubaues 
in der Nähe von „SlunserW seinem Zwecke bereits zugeführt wird. 
1G
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.