MAK

Full text: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 3 und 4)

12b 
Bygdw, Rauchstube 
Wohnstuben in einen Oberstock verlegt wurden und die Treppe nach aussen 
gekehrt und durch eine kleine Galerie an die Räume angeschlossen wurde, 
entstand eine sehr eigenartige Bauform. Die Treppen konnten in manchen 
Fällen eingezogen werden. Wie aus alten Erzählungen erhellt, bildete aber 
gerade diese Anlageart die Hauptursache, dass von der Familie im Ober- 
stock sich niemand retten konnte, wenn es den Angreifern gelang, Feuer 
an das untere Geschoss zu legen. 
Eine besondere Gruppe interessanter I-Iolzbauten bilden die Vorrats- 
häuser, von denen wir in Abbildung auf Seite x24 jenes nach Bygdp Über- 
tragene vorführen; auf Seite 127 die in „Sarasbraaten", einem gleichfalls in 
der Nähe von Christiania (östlich) gelegenen Gute, aufgestellten Beispiele 
zeigen. Sie verdanken dem nordischen Gebrauch, für jeden Zweck eigene 
Bauwerke zu errichten, ihre Entstehung. 
Daran schliessen sich noch Abbildungen von anderen Vorratshäusern 
aus Telemarken (Bolkesjgb und Breidland), sowie aus Saetersdal in Nor- 
wegen. Das starke Vorkragen des Obergeschosses ist so recht dem Holz- 
charakter entsprechend und ergibt sehr eigenartige Formen. Gemeinsam ist 
den meisten norwegischen Holzbauten das Bestreben, die Wandbildung so 
viel als möglich mit Hilfe von vertikalen Konstruktionselementen zu erreichen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.