MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 3 und 4)

158 
Kastens spreche ich aus eigener 
Erfahrung, denn ich bin an dem 
Punkte angelangt, ihn zu hassen 
und mich nach dem Naturholz 
zu sehnen, welches die Beize 
verbirgt. 
Natürliches und geräuchertes 
Holz, Nussbaum, Mahagoni, Rosen- 
baum, Stechpalme, Ahorn und 
Birke sind alle ohne Ausnahme so 
dekorativ, dass sie keiner Ver- 
schönerungszutaten bedürfen und 
ihren gegenseitigen Reiz durch Kon- 
trastierung erhöhen. In Russland 
wird Birkenholz häufig bei der 
Herstellung von Gegenständen 
für Tischgebrauch verwendet, für 
Krüge, Becher, Schüsseln und 
Löffel. Diese Gegenstände wer- 
den mit Email-Mosaikbändern in 
byzantinischen Mustern verziert. 
Die Wirkung ist ebenso glänzend, 
als originell. Die Struktur des 
Birkenholzes ist äusserst fein und 
wunderschön blattartig gemustert, 
mit so feinen Umrissen, als wären 
sie mit einer Radiernadel aus- 
geführt. Es wäre wünschenswert, 
die Aufmerksamkeit der Guild of 
Handicraft sich auf die Ausnützung 
der dekorativen Eigenschaften des 
Birkenholzes verlegen zu sehen, wie sie sich bereits auf die des Stechpalm- 
holzes verlegt hat. 
In Schmuckstücken hält sich die Guild in neuerer Zeit hauptsächlich an 
Formen, die dem Vogel-, dem Insekten- und dem Pflanzenreiche entlehnt 
sind. Zu letzteren gehören einige wirklich reizende Neuheiten, leicht und 
anmutig in der Erfindung und äusserst zart in der Ausführung. Hier sieht 
man wieder eine willkommene Entwicklung freier Phantasie und Zweck- 
bewusstseins seitens der Künstler. 
Die zahlreichen Bewunderer, welche die von der Guild vollbrachte 
Arbeit aufmerksam verfolgen, müssen mit aufrichtiger Freude den klar 
erkennbaren Fortschritt bemerken, welcher sich von Tag zu Tag in der von 
Mr. Charles Ashbee geleiteten, bewundernswerten Kunstgemeinde fühlbar 
macht. 
Guild of Handicrafr, Porzellanschrank, weiss lackiert
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.