MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 3 und 4)

159 
 
Guild of Handicraft, Schreibkasten, Ebenholz und Stechpalmholz mit lmarsien und Silbexbeschlägen 
DIE TAPETEN UND STOFFMUSTER DES 
HARRY NAPPER 5b VON P. G. KONODY- 
LONDON 30 
IN schöner und seltener Charakter, eine Stimme 
und Anregung der Kunsttätigkeit mindestens der 
letzten zehnjahre . . . er eroberte sich eine Stellung, 
welche, was den Gedanken der Jugend des Tages 
betrifft, weniger EinHuss als Gesetz war. Und das 
erreichte er weniger durch kolossale Fähigkeit als 
vielmehr durch eine gewisse eklektische Weisheit 
und Sympathie, mitwelcher erinhöchstbemerkens- 
werter Weise begabt war . . . Er hatte einen fast 
verblüffenden Instinkt für das, was andere Leute 
interessierte; er gab für andere Leute demjenigen 
Gestalt und Begrenzung, dessen sie sich selbst kaum bewusst waren . . . 
Mehr junge Dichter, Maler und Schriftsteller danken wohl Gleeson White 
ihren Erfolg, als irgend einem anderen seiner Zeitgenossen." 
Diese Zeilen linden sich in einem dem Andenken des im Oktober 1898 
verschiedenen Gleeson White gewidmeten Nachruf in einem englischen 
Kunstblatte, und bei der Betrachtung der Arbeiten Harry Nappers kann man 
nicht umhin, jenes grossen, im Verborgenen wirkenden, bescheidenen Mannes 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.