MAK

Volltext: Monatszeitschrift VII (1904 / Heft 3 und 4)

halb stilisierter Gestalten auftreten 
lässt, niemals in unruhiger Bewe- 
gung, sondern steif, fast in ein 
Muster verwandelt. Und so auch 
seine Landschaften, seine Baum- 
gruppen und Wolkenzüge. Die 
grossen Flächen aber sind reine 
Ornamentik, und zwar Ornamentik 
einer Art, die man auf den ersten 
Blick als Nappers Eigenstes er- 
kennt. 
Die meisten dieser Tapeten 
hat Napper seit seinem Austritt 
aus der Firma Silver für die wohl- 
bekannte Tapetenfabrik von A. Rott- 
mann 8: Ko. hergestellt, und sind 
einige seiner hervorragendsten Ar- 
beiten auf diesem Gebiete seiner- 
zeit anlässlich der Ausstellung einer 
' „Idealen Offizierswohnung" in 
Earls Court in „Kunst und Kunst- 
, _ _ V _  handwerk" reproduziert worden. 
Harry Napper, Tapete (Rottmann kKo.) Das ganze Mobiliar dieser Woh" 
nung war gleichfalls nach Harry 
Nappers Entwürfen hergestellt, was 
um so bemerkenswerter ist, als er sich bis dahin niemals mit Möbeln 
beschäftigt hatte. Wie alle Arbeiten des Künstlers zeichnen sich auch 
seine Tische, Sessel, Betten, Schränke und Schreibtische durch sinn- 
gerechte Konstruktion und Solidität aus. Sie sind niemals überdekoriert, 
dafür sind aber die Beschläge und Griffe höchst originell in Farbe, Form und 
Material. Napper schliesst sich weder der strengen Geradlinigkeit der Schotten, 
noch den kühnen Bogenlinien eines Van der Velde an. Er erlaubt sich leichte 
Kurven, um die Eintönigkeit der steifen Linien aufzuheben, wendet aber diese 
Kurven niemals in sinnwidriger, dem Charakter des Holzes widersprechender 
Weise an. 
Es ist merkwürdig, wie Napper ohne richtige Schulung und ohne 
ständige Übung sich in allen Zweigen des Kunstgewerbes zu Hause fühlt. 
So bereitete er für eine Diskussion über Metallarbeiten, anlässlich der monat- 
lichen Versammlung der Mitglieder der Hemlock League, eine Serie von 
Entwürfen für Silber- und andere Metallgegenstände, wie Tinten- und Salz- 
fässer, Pfefferstreuer und Senftöpfe vor, welche nicht nur anmutig und 
originell in der Form, sondern auch so sachverständig in Grundriss, Seiten- 
ansicht u. s. w. ausgeführt sind, dass sie von dem praktischen Arbeiter 
sofort ohne weitere Erklärung verwendet werden können. Einige dieser 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.