MAK

Metadaten: Alte und Moderne Kunst IV (1959 / Heft 10)

Hcrnals bei Wien. Aquarelliene Federzeichnung um 1580 im Kupferstichkabinett des Germanischen Narionalmuseums 
in Nürnberg 
Vor Antritt seiner Reise nach Konstantinopel predigte hier auch 
Salomon Schweigger aus Tübingen (1577); Ferdinand Geyer be- 
stimmte unter ihm den in Rede stehenden Saal seines Schlosses 
zu einem Bet- und Predigtraum und ließ von da infolge An- 
drangs der Gläubigen durchs Hofienster hinab predigen. 1585 
war Johann Hosius aus Breslau tätig. Das hier publizierte Nürn- 
berger Aquarell vergegenwärtigt den Herrensitz Hernals, an 
dem diese Geistlichen wirkten. 
Die zweite protestantische Zeit, beginnend mit der sog. Kapitu- 
lationsresolution des Erzherzogs Matthias vom 19. März 1609, 
wird bezeichnet durch die Tätigkeit der Prediger johann Sar- 
tory (gest. 1616), Johann Mühlberger aus Regensburg (1615 bis 
1625 in Hernals, 1620 vorübergehend in jormnnnsdori bei Tatz- 
mannsdorf im Burgenland),11 Elias Ursinus (geb. 1579 in Kön- 
nern bei Eisleben) und seit 1618-l62-H25 David Steudlin 
aus Heidenheim bei Ulm (gest. 1637 als Pfarrer in Kempten). 
1627 mußten dic letzten Prediger und lutherischen Schulmeister 
Niederösterreich verlassen. Dieser Spätzeit gehören die bisher 
allein bekannten frühbarocken Ansichten von Hernals in Me- 
rians Österreichischer Topographie" und als interessanter be- 
nennbarer Fensterausblick die auf dem Bildniskupferstich des 
Predigers Johann Sartory von Heinrich Ulrich von 161413 in der 
Portriitsammlung der Nationalbibliothek Wien an. 
Die beiden Kupferstiche zeigen einen großen zweiflügeligcn 
Schloßhau. Wohl unter Helmhart jörger war Anfang des 
17. Jahrhunderts das llerrenhaus durch Hinzuiügung eines neuen 
ß Jahrbuch n" Gesellschaft für die (h-schlchte des Pruleslulllislnus um. s. 10a 
(Joisel xnn Mayr). 
V Georg Loesche: Zwel Wlcner evangelische Slammllllchcr, In: Mitteilungen des 
Verullls m: Geschichte im Stadt Wien. Bd. iv, Wien 1923, s. 32. 
1" Fritz Dworxcllnk: Wiener Pnnrlimcdulllcn des w. Jahrhunderts, In: Mlt- 
tellungeu des Vereins im- Geschichte im Stadt Wien, Bd. vii, 1927, s. 94, Tni. u. 
Nr. 24 (Porlrälmednllle des Vorstand! im Klrntner evnngellschen Kirche, A. Zieg- 
ler, um 1510, von einem Klageuhlrtc! Goldschmied). 
" Joael Km Mayr: Der Hemalser Prildlkunt Johann Mühlherger, in: Südunl- 
foruchungen, München 1955, s. 10a ii„ nuwle Jahrbuch der Gesellschaft in: die 
Gulchlchte des Protestantismus, Wien 1951, s. 78-85 (Jormunnsdnxler Kurprudlgt). 
11 Mmmu" Merhms Tupngrlphia Pmvlnclurum Austrlncarum von 1m (s. was), 
zurückgehund au! älteres nmum Mnrtln 'Zelllers a" 1m" mm (Insel Karl 
Muyr. Jahrbuch der Gcscllschall m: m. Geschichte das Prateatnnllsmua 1m. 
s. um und 1m, s. m; lcmer Jahrbuch 195a, s. 11x). 
Hernulu, Helmatbuch. s. us (Abb) 
1m alte deutsche smdt, lld. '11, 1'911 2, (hlerrelch, Lelpzlg m44, Tal. a1, um. ms, 
Herunlu. aus Vergallgenhell und Gegenwart, Beilage zur "Wiener Zeitung", 
a1. Mlrz 1951, s. s (Delulluhlm). 
Nach diesem Vorbild von MerlanWgl. auch Gouuehe-Blalt (Wien. Buudesdenkmnl- 
arnl, Signatur, v. aus). w 
11 Heinrich Ulrich nun Nürnberg, Porlrltxtlch 1mm im Jahrbuch du smu.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.